Hotel „Zum Elefanten“ brennt ab

Hanau Hoher Sachschaden, aber keine Verletzte

Von Christoph Süß

Auf den Stufen vor dem Eingang zeugt noch weißer Schaum von den Löscharbeiten, die am Samstagnachmittag begonnen hatten. Am Sonntagmorgen wird das ganze Ausmaß der Katastrophe sichtbar.

Das zweistöckige Gebäude am nördlichen Freiheitsplatz ist bis ins Erdgeschoss stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei sprach gestern von einem geschätzten Sachschaden in sechsstelliger Höhe – verletzt wurde jedoch niemand.

Als die Feuerwehr am Samstag, kurz vor 14 Uhr, gerufen wurde, stand das Dach des in die Jahre gekommenen kleinen Hotels in Flammen. Die beiden einzigen Gäste und die Angestellten hatten sich zu dem Zeitpunkt bereits ins Freie gerettet – sie wurden vom Roten Kreuz betreut.

Die Feuerwehr deckte das Dach teilweise ab und zerschlug die Scheiben im zweiten Stock, um von außen löschen zu können. Weil der Dachboden während der Arbeiten teilweise heruntergebrochen war, hatte das Feuer auf die Hotelzimmer übergegriffen. Der Einsatz der Feuerwehr dauerte bis in den Abend; Samstagnacht und am Sonntagmorgen mussten Kontrolltrupps nachlöschen.

Ein Großaufgebot von Kräften aus Hanau und der umliegenden Wehren war am Nachmittag mit Drehleitern rund um das Gebäude im Einsatz, die Straße vor dem Haus war vollständig gesperrt. Gestern Mittag wurde sie wieder für den Verkehr freigegeben. Der Gehsteig ist indes nach wie vor unpassierbar, da dort Dachziegeln und Schutt liegen.

Die Brandursache ist bislang nicht bekannt. Die Ermittler der Polizei haben das Gebäude noch nicht untersucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare