+
Tierisch inspiriert von August Gaul: Eine der Arbeiten, die in der Ausstellung zu sehen sein werden. 

Hanau

Hommage an August Gaul in Hanau

  • schließen

Zum 150. Geburtstag des Bildhauers August Gaul präsentiert der Kulturverein eine große Gemeinschaftsausstellung mit von ihm inspirierten Skulpturen, Objekten und Zeichnungen.

Im November startet beim Hanauer Kulturverein eine große Gemeinschaftsausstellung zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler als Hommage an den Großauheimer Bildhauer August Gaul, dessen Geburtstag sich am 22. Oktober zum 150. Mal jährt.

Der Kunstverein hatte eine Ausschreibung gemacht und Bewerbungen aus ganz Deutschland erhalten, mit denen sich der Verein intensiv beschäftigt hat, heißt es in der Ankündigung. Allerdings seien auch regionale Künstlerinnen und Künstler vertreten. Herausgekommen sei eine spannende Ideensammlung und sehr eigenwillige Interpretationen zum Thema August Gaul, der sich insbesondere als Tierbildhauer profilierte. Die 13 Künstlerinnen und Künstler haben sich durch den Meister der Tierdarstellung inspirieren lassen – mal realistisch, mal abstrakt, mal assoziativ in den unterschiedlichsten Materialien, so die Ankündigung des Vereins.

Zu sehen sind Arbeiten von Ule Ewelt, Andreas Hinder, Sabine Hoppe, Antje Michel, INK, Martin Konietschke, Wilfried Palcei, Ernst Paulduro, Achim Ribbeck, Wilma Roth, Manfred Maria Rubrecht, Hannah Schmider und Hermann zur Strassen. Die Skulpturen, Objekte und Zeichnungen werden vom 3. bis 17. November in der Remisengalerie des Kulturvereins am Schloss Philippsruhe gezeigt.

Vernissageist am Samstag, 2. November, 18 Uhr. Geöffnet ist die Schau dann samstags und sonntags jeweils von 14 bis 17 Uhr, Eintritt frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare