Maintal-Dörnigheim

Hochhaus am Entrée

  • schließen

Im Westend von Maintal-Dörnigheim sollen 60 Wohnungen gebaut werden.

Einen 17-stöckigen Turm mit 60 Wohnungen und öffentlicher Nutzung – zum Beispiel mit Café und Laden in den ersten beiden Geschossen. Das plant Ido Michel für das Areal neben seinem Hotel am westlichen Entrée von Maintal-Dörnigheim, direkt vor den Toren Frankfurts.

„Green Tower“ heißt das Projekt, das die Darmstädter Architekten Matthias Schrimpf und David Elsäßer und ihr Büro „IdeePlan“ entwickeln. Für den Namen des Hochhauses gebe es mehrere Gründe, sagte Schrimpf der FR, etwa den geringen Flächenverbrauch für eine relativ hohe Zahl an Wohneinheiten, aber auch den Einsatz umweltschonender Techniken wie Erdwärmespeicher.

Ein weiterer Vorteil sei die Tatsache, dass es in der Nähe schon drei Hochhäuser gebe und das neue Gebäude somit gut in die Umgebung passen würde, so Schrimpf. Sämtliche Wohnungen sollen einen Balkon oder eine Loggia erhalten, barrierefrei zugänglich und ungefähr 70 bis 75 Quadratmeter groß sein. Der Entwurf mutet modern an, charakteristisch sind die großen Fensterfronten.

Kürzlich stellten die Architekten, die im gesamten Rhein-Main-Gebiet aktiv sind, den Stadtverordneten ihre Pläne vor. Ob diese realisiert werden, hängt vom Parlament ab, da der Bebauungsplan schon älter ist und nur Hotels vorsieht, die nicht so hoch sind. Wie die Entscheidung der Politiker ausfällt, dürfte auch davon abhängen, ob der Wohnraum für Menschen mit durchschnittlichem oder geringem Einkommen erschwinglich ist. Maintal, wo der Druck im benachbarten Frankfurt die Preise schneller steigen lässt, braucht dringend günstige Wohnungen. Auf der städtischen Warteliste für Sozialwohnungen stehen 250 Haushalte. Deshalb haben die Parlamentarier beschlossen, dass bei neuen Projekten im Geschosswohnungsbau 30 Prozent sozial gefördert oder an eine Mietpreisbindung geknüpft sein müssen.

Michel und seine Architekten schließen das nicht aus. Die Wohnungen sollen „kein Luxus“, sondern bezahlbar sein, betont Schrimpf. Zu den Preisen könnten derzeit aber noch keine Angaben gemacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare