Hilfe für Demente

Nidderau Stiftung startet neues Projekt

Die Dritte Karl-und-Else-Seifried-Stiftung wird im kommenden Jahr ein Projekt zur besseren Betreuung von Demenzkranken in Nidderau starten. Wie die Stadt mitteilt, hat die von ihr verwaltete Stiftung zu diesem Zweck einen Vertrag mit der Hilfezentrale der Hanauer Martin-Luther-Stiftung unterschrieben.

Zusätzlich zur Elternberatung, die 2015 ausläuft, will die Seifried-Stiftung ab dem 1. Januar von der Luther-Stiftung Ehrenamtliche gewinnen, qualifizieren und begleiten lassen. Außerdem soll sie bereits bestehende, niederschwellige Betreuungsangebote für Demenzkranke miteinander vernetzen. Weitere Bausteine sind nach Angaben der Stadt der Aufbau eines niederschwelligen Betreuungsangebots für zu Hause sowie einer Betreuungsgruppe für Demente. Außerdem soll sich die Luther-Stiftung um die Angehörigen von Demenzkranken – etwa in Gruppen – kümmern.

Die Dritte Seifried-Stiftung schüttet pro Jahr zwischen 16000 und 19000 Euro aus. Das Geld soll laut dem 2010 verstorbenen Stifter für soziale Projekte in der Stadt verwendet werden. Das Stiftungsvermögen beträgt rund 478000 Euro. (chs.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare