Romantischer Ort: Schloss Philippsruhe in Hanau.
+
Romantischer Ort: Schloss Philippsruhe in Hanau.

Hanau

Blaue Stunde

Im Schloss Philippsruhe steht alles im Zeichen der Romantik. Die Veranstaltungsreihe "Blaue Stunde" im roten Saal des Schlosses präsentiert immer Sonntags um 15 Uhr romantische Autoren von Brentano bis Heine.

Im Zeichen der Romantik – von Bettine Brentano bis Heinrich Heine – steht in diesem Jahr die Veranstaltungsreihe „Blaue Stunde“ im Roten Saal von Schloss Philippsruhe. Veranstalter sind wieder der Fachbereich Kultur der Stadt und die Volkshochschule Hanau.

In diesem Jahr sind die „Blauen Stunden“, die sich in der Tradition der literarischen Salons der Goethe-Zeit sehen, in die Reihe „Sonntags um drei“ eingebettet und beginnen deswegen jeweils um 15 Uhr im Schloss.

Zum Auftakt liest Ursula Zierlinger am Sonntag, 22. Januar, Texte über die „Erfindung der Loreley“ – besonders die Romantiker wie Achim von Arnim liebten den Rhein und schrieben viele Gedichte und Geschichten über den „deutschen Fluss“.

Am 29. Januar lesen Ursula Illert und Jochen Nix aus Briefen und Werken von Bettine Brentano. Am 5. Februar trägt Dieter Gring das Grimm'sche Märchen „Jungfer grün und klein“ vor, das als eines der ursprünglichsten der Brüder gilt.

Am 12. Februar macht sich Corinna Schnabel auf die Suche nach der „Blauen Blume“, dem Symbol der Romantik und liest aus Novalis’ „Heinrich von Ofterdingen“. Am 19. Februar geht es um Heinrich Heine, am 26. Februar, zum Ende der Reihe, wird die Frage „Was ist die Romantik“ beantwortet. (az.)

Mehr zum Thema

Kommentare