Hanau

Zu wenig Grundschulen in Hanau

  • schließen

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft schlägt Alarm: Angsichts vieler neuer Wohngebiete und wachsender Geburtenraten wird es eng.

Der Kreisvorstand der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sieht dringenden Handlungsbedarf bei den Hanauer Grundschulen: Es gibt zu wenige, heißt es in der Mitteilung. Wegen Wohnungsbauprojekten und steigender Geburtenrate wachse Hanau stark. Die Grundschulinfrastruktur könne da nicht mehr mithalten.

Die GEW beruft sich auf Wolf Krämer-Mandeau, Planer einer von der Stadt in Auftrag gegebenen Schulentwicklungsstudie. Derzufolge bestehe bereits im Jahr 2024 ein Mehrbedarf von fünf zweizügigen Grundschulen.

„Bedenkt man, dass die Planungs- und Bauzeiten mehrere Jahre in Anspruch nehmen, wird deutlich, dass dringend gehandelt werden muss, zumal der Bedarf ja auch vor 2024 schon ansteigt“, so Heinz Bayer, vom GEW-Kreisvorstand. Fünf zweizügige Grundschulen entsprechen 40 Klassenräumen, die stadtteilgerecht entstehen müssten.

Hanau: Weniger als 20 neue Klassenräume entstehen

Der Schulentwicklungsplan 2018-2022, der dem Kultusministerium zur Genehmigung vorliegt, sehe bisher den Bau einer dreizügigen Grundschule auf dem Areal Pioneer vor.

Rechne man die Modernisierungen an der Erich-Kästner-, der Geschwister-Scholl-, der Friedrich-Ebert- und der Anne-Frank-Schule hinzu, könnten etwas weniger als 20 neue Klassenräume entstehen. Mehr als 20 weitere würden also fehlen. Die GEW befürchtet, dass es in Großauheim und Wolfgang trotz des geplanten Neubaus einer Grundschule im Pioneer Areal Probleme geben wird. Laut der Studie werde dort die Schülerzahl an Grundschulen um fast ein Drittel steigen.

Hanau: Auch in der Erich-Kästner-Schule fehlen Räume

Auch an der Erich-Kästner-Schule in Nordwest würden trotz der Schaffung von zusätzlichen Räumen für die Nachmittagsbetreuung und der dadurch möglichen Rückgewinnung von Klassenräumen vermutlich eine Reihe weiterer Klassenräume fehlen. Auch in Steinheim und möglicherweise auch in Klein-Auheim wird die Zahl der Klassenräume trotz Baumaßnahmen nicht ausreichen.

„Die gesamte Schullandschaft in Hanau muss sich wachsenden Schülerzahlen anpassen. Hanau muss umplanen, vor allem aber handeln“, stellt Bayer klar. jo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare