Hanau

Warnstreik bei Hitachi

  • Detlef Sundermann
    vonDetlef Sundermann
    schließen

Wegen der geplanten Werksschließung bei Hitachi in Hanau ruft die IG Metall zum Warnstreik auf. Trotz öffentlichen Drucks habe sich der Konzern noch nicht bewegt.

Die IG Metall (IGM) ruft die rund 500 Beschäftigten der Hitachi ABB Power Grids zu einem ersten Warnstreik für Donnerstagvormittag auf. Der Anlass: Am Freitag steht ein weiteres Gespräch mit der Geschäftsleitung an. Im September hatte der Hersteller von Hochspannungsschaltern bekanntgegeben, Ende Juni 2021 das Werk im Stadtteil Großauheim nach mehr als 100 Jahren zu schließen. Die Produktion soll nach Bulgarien und in die Schweiz verlagert werden. Die Entscheidung soll Hitachi bereits im Juli kurz nach Übernahmeabschluss der ABB-Sparte gefällt haben.

Laut IGM sind die ersten Gespräche mit der Firmenleitung enttäuschend verlaufen. Ungeachtet des bisherigen öffentlichen Drucks habe der Arbeitgeber noch kein verhandlungsfähiges Angebot zur Zukunftssicherung des Standorts vorgelegt, heißt es.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare