Hanau

Verkauf der Brachfläche

  • schließen

Der Kreistag entscheidet im Dezember über das Gabot-Gelände am Hafen. Ein Logistikunternehmen hatte schon 2016 Interesse angemeldet.

Am Freitag, 14. Dezember, wird der Kreistag über den Verkauf des Cabot-Geländes im Hanauer Hafengebiet entscheiden. Die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler (SPD) habe eine Vorlage auf den Weg gebracht, heißt es aus dem Landratsamt.

Der Main-Kinzig-Kreis hatte das 35 000 Quadratmeter große Gelände an der Heinrich-Bautz-Straße im Jahr 1996 für die Errichtung einer kreiseigenen Abfallbehandlungsanlage erworben. Nach der Entscheidung des Kreistages im März 2002, die Abfallentsorgung durch eine Kooperation mit der Energieversorgung Offenbach AG (EVO) sicherzustellen, stand das Grundstück zum Verkauf.

Gibt der Kreistag sein Okay, könne das Areal noch im Dezember an das Logistikunternehmen Thomaidis Gewerbepark GmbH übertragen werden, heißt es. Bereits Ende 2016 hätten die Unternehmer Georgios und Ioannis Thomaidis konkretes Interesse an dem Standort gezeigt. Das Areal sei wegen der guten Anbindung durch Gleise und Main bestens geeignet für die Anforderungen des international tätigen Betriebs.

In den vergangenen Monaten seien die Verhandlungen mit Beteiligung der Hanauer Wirtschaftsförderung bis zum Vertragsabschluss geführt worden. jo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare