Hanau

Unterführung der Rohre in Hanau

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Die Arbeiten in Frankfurter Landstraße zur Vorbereitung des Umbaus des Bahnübergangs zur Unterführung liegen im Zeitplan.

Die Vorbereitungen für den Bau der Unterführung, die den Bahnübergang in der Frankfurter Landstraße ersetzen soll, liegen voll im Zeitplan. Das teilt die Hanau Netz Gesellschaft, Tochter der Stadtwerke, mit. Sie verlegt derzeit die Rohre für die Versorgungsleitungen um und neu.

Ab Spätsommer beginne die Deutsche Bahn dann mit dem Bau des sogenannten Trogs für die Straßenunterführung. Von Mitte 2023 an soll der Verkehr dann unter den Gleisen hindurch verlaufen. Alle Versorgungsleitungen müssen deshalb in einer neuen, weiter südlich liegenden Trasse mittels Durchpressungen umgelegt werden.

Das passiere ohne jegliches Aufgraben mit Pressbohrungen durch hydraulischen Vortrieb im Erdreich. Aktuell fehlten noch zwei Mantelrohre für die Wasserleitung, doch im März solle alles fertig sein.

Anschließend werde die DB einen provisorischen beschrankten Bahnübergang ausschließlich für den Fuß- und Radverkehr anlegen, der auch während des langwierigen Trogbaus die Frankfurter Landstraße wie gewohnt nutzen kann. Die Umleitung für den Autoverkehr erfolgt in dieser Zeit vom Beethovenplatz entweder über die Kastanienallee oder die Gustav-Hoch-Straße. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare