Hanau

Trauerakt wegen Anschlag in Hanau

  • schließen

Der Termin in Hanau steht fest: Am Mittwoch, 4. März, 18 Uhr, werden Bundespräsident Steinmeier, Kanzlerin Merkel und Ministerpräsident Bouffier erwartet.

Der offizielle gemeinsame Trauerakt des Landes Hessen und der Stadt Hanau im Gedenken an die Opfer des Terroranschlags vom 19. Februar findet am Mittwoch, 4. März, um 18 Uhr in Hanau statt. Das teilt die Stadtspitze mit.

Es sei geplant die Trauerfeierlichkeiten im Congress Park Hanau (CPH) durchzuführen und darüber hinaus wegen der zu erwartenden hohen Teilnehmerzahl auf öffentliche Plätze zu übertragen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) werden abermals teilnehmen, die am Tag nach dem Attentat bereits bei einer Mahnwache auf dem Marktplatz gesprochen hatten.

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel habe ihr Kommen nach momentaner Planung zugesagt. „Wenn hochrangige Repräsentanten der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Hessens mit uns gemeinsam die Attentatsopfer betrauern, so ist dies eine Würdigung der Opfer. Es drückt die Anteilnahme an der Trauer der Angehörigen aus und zeigt der Stadt- und Zivilgesellschaft in Hanau, dass die Bundesrepublik und unser Bundesland an unserer Seite stehen“, so Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) in der Mitteilung. Über den genauen Ablauf der Trauerfeierlichkeiten werde die Stadtverwaltung rechtzeitig informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare