+
Nicht erschrecken, beim Märchenfest könnten den Besuchern märchenhafte Gestalten begegnen.

Steinau

Märchenhafter Tag in Steinau

  • schließen

Der Steinauer Märchensonntag am 4. August bietet Aufführungen, Turniere  und einen Markt.

Ein verwunschener Wald, ein wilder Mann, ein goldener Brunnen, ein ungewöhnlicher Gärtnerjunge, eine kluge Prinzessin, ein schwarzer Ritter – das grimmsche Märchen „Der Eisenhans“ verspricht Geheimnis, Romantik und Abenteuer. Es steht im Mittelpunkt des 18. Steinauer Märchensonntags am 4. August, teilt die Stadtverwaltung mit.Höhepunkt des Familienfestes wird ein Mitmach-Ritterturnier für Kinder im Schlosshof sein.

Angehende Ritter erproben sich, mit Lanze und Stoffpferd ausgerüstet, im Kampf gegen Drachen und lösen verzwickte Aufgaben. Gegeneinander antreten dürfen junge Kämpfer auch in der Kampfarena „Gladiator“ des Kunterbunten Kinderzeltes im Hirschgraben. Schwerter können im Zelt der Kreativwelt verziert werden. Der Steinauer Märchenbrunnen verwandelt sich in den goldenen Brunnen des Eisenhans‘. Für das Angeln von goldenen Fischen aus dem Brunnen gibt es eine Belohnung.

Das Märchen vom Eisenhans wird im Freilichtheater im Amtshof gezeigt und eine Ballettinszenierung in der Katharinenkirche. Erstmals wird am Märchensonntag ein Film gezeigt: das DEFA-Märchen „Der Eisenhans“ im Theatrium Steinau. Aus ganz anderem Blickwinkel lernt man das Märchen von dem wilden Mann und dem goldhaarigen Prinzen in Kurt Spielmanns Wandertheater „Knuzius, der edle Ritter“ kennen.

Im Hirschgraben erzählt John Rogers das Märchen, im Schloss und im Literaturcafé „Alte Apotheke“ erzählen die Märchenerzählerinnen des Märchenkreises Bergwinkel.

In den Gassen sind Straßenmusikanten unterwegs. Gäste, heißt es in der Pressemitteilung weiter, sollen sich nicht erschrecken, wenn sie auf dem Weg wilden Männern, fantasievollen Waldgeistern, tanzenden Baumnymphen und gar dem Eisenhans selbst begegnen. Ergänzt wird das bunte Treiben in der Altstadt von mehr als 30 Kunsthandwerkerständen.

Das Märchenfest beginnt traditionell um 10 Uhr mit dem märchenhaften Gottesdienst in der Katharinenkirche. Die offizielle Eröffnung schließt sich um 11 Uhr auf der Bühne vor dem Rathaus an. Gegen 18 Uhr endet der Märchensonntag mit der Bekanntgabe des Märchens für das Jahr 2020.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare