Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

bieHanau

Stadt Hanau verkauft Kunst

  • Silvia Bielert
    VonSilvia Bielert
    schließen

In der ehemaligen Dielmann-Filiale in der Nürnberger Straße soll das Geschäft „Tacheles“ eröffnen. Verkauft wird alles von Malerei bis Bildhauerkunst.

In der ehemaligen Dielmann-Filiale in der Nürnberger Straße in Hanau soll noch in diesem Frühjahr ein Kunstkaufhaus entstehen. Das Geschäft will die Stadt selbst über ihre Gesellschaft Hanau Marketing GmbH (HMG) betreiben. Im Angebot: Kunst für jeden Geldbeutel und für jeden Geschmack. Der Magistrat hat den Plänen für den Tacheles Kunstkaufladen, wie er heißen soll, zugestimmt, die Zustimmung des Stadtparlamentes steht noch aus.

Laut Pressemeldung der Stadt sei die Immobilie verkauft worden. Der neue Eigentümer habe aber das Problem gehabt, dass der gewerbliche Mieter auszieht und Erd- und 1. Obergeschoss frei wurden. „Angesichts der derzeitigen Lage ist es natürlich schwierig, einen neuen Mieter zu finden“, sagt Stadtentwickler und HMG-Geschäftsführer Martin Bieberle. „Deshalb haben wir uns angeboten. Und der neue Eigentümer ist uns bei der Miete erheblich entgegengekommen.“ Der Laden ist Teil des Programms „Hanau aufladen“, mit dem die Stadt der Verödung der Innenstadt entgegenwirken will.

Die Idee zum Kunstkaufladen fußt auf vergleichbaren Konzepten in anderen Städten, inspiriert wurden die Planungen „vom legendären Kunsthaus „Tacheles“ in Berlin“, heißt es aus der Stadt. Zu kaufen gibt es in Hanau dann von Malerei über Fotografie und Grafik bis zu Skulpturen und Designobjekten alles, was Künstler:innen in Hanau und der Region an Originalen hervorbringen. Ihnen, die unter der Corona-Pandemie besonders zu leiden haben, könnten so „kurzfristige Chancen des Verkaufs und der Aufmerksamkeit“ eröffnet werden. Das Geschäft soll es aber dauerhaft geben. Der Verkauf werde durch Live-Angebote wie Malkurse oder Tattoo-Sitzungen ergänzt. Die HMG erhält Provisionen von den Kunstschaffenden für verkaufte Werke.

Interessierte Künstler:innen melden sich bei der HMG, Telefon 06181 / 428 94 80, E-Mail: tacheles@hanauaufladen.jetzt. Die Eröffnung ist – Stand jetzt – für Mai geplant. bil

www.HanauaufLADEN.jetzt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare