dpa_20090101_200825-99-2988
+
Wechsel an der Volksbank-Spitze: Robert Restani übergibt das Staffelholz an Ingo Wiedemeier.

Personalie

Ingo Wiedemeier folgt auf Robert Restani

  • Christoph Manus
    vonChristoph Manus
    schließen

Die Sparkasse Frankfurt bekommt zum 1. September einen neuen Vorstandschef. Der neue Mann an der Spitze kommt aus Hanau.

Ingo Wiedemeier (49), bisher Vorstandschef der Sparkasse Hanau, nimmt zum 1. September seine Tätigkeit als Vorstandschef der Frankfurter Sparkasse auf. Das hat das Kreditinstitut am Dienstag mitgeteilt. Er folgt auf Robert Restani (63), der schon zu Jahresbeginn angekündigt hatte, vorzeitig in den Ruhestand zu gehen. Bereits im Januar hatte der Verwaltungsrat der Sparkasse auch Wiedemeier als dessen Nachfolger bestimmt.

Restani habe die Frankfurter Sparkasse in einer herausfordernden Zeit weiter gestärkt und für die nächsten Jahre fit gemacht, sagt Thomas Groß, der Vorsitzende des Verwaltungsrats. Er habe die Bank mit ruhiger Hand durch die bisherige Niedrigzinsphase geführt und die Digitalisierung vorangetrieben.

Restani stand seit Ende 2015 an der Spitze der Landesbank-Tochter. Zuvor hatte der gebürtige Duisburger wie sein Nachfolger als Vorstandschef der Volksbank Hanau fungiert. Dort übernimmt Guido Braun zum 1. September diesen Posten; noch ist er Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Offenbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare