Hanau

Trausaal in Schloss Philippsruhe bleibt wegen Corona geschlossen

  • Detlef Sundermann
    vonDetlef Sundermann
    schließen

Wegen Corona gibt es in Hanau keine Hochzeiten in Schloss Philippsruhe. Viele Paare verschieben ihren Termin.

  • Wegen der Corona-Pandemie finden im Schloss Philippsruhe keine Hochzeiten statt
  • Das Trauzimmer Reihersaal ist geschlossen
  • Über 100 Paare haben ihre Hochzeit abgesagt oder verschoben

Hanau - Umgeben vom opulenten Historizismus des späten 19. Jahrhunderts in seiner schönsten Ausschmückung mit Blick auf einen Englischen Garten, lässt sich besonders feierlich „Ja“ sagen. Doch in Zeiten von Corona bleibt im Schloss Philippsruhe in Hanau eines der schönsten Trauzimmer in Hessen, der Reihersaal, geschlossen. Hochzeiten können dort nicht mehr stattfinden.

Geheiratet wird nunmehr unter strengen Hygieneauflagen im Ordnungsamt. Grauer Linoleumboden statt Orientteppich auf historischen Holzdielen, weiße Wände statt auf Tapete gemalte fürstliche Jagdszenen während der Hochzeit. Das ist Heiraten in der Corona-Pandemie. Brautpaar und Standesbeamte sitzen sich nun virensicher an einem rot betuchten Tisch gegenüber. Getrennt – wie in einer Bankfiliale – von einer Scheibe. Traumhochzeit sieht anders aus.

Hanau: Keine Hochzeiten in Schloss Philippsruhe wegen Corona

„Wir wissen, dass die Hochzeitspaare sich eigentlich die Romantik des Schlosses wünschen, aber das geht ja nun mal leider im Moment nicht. Wir bemühen uns aber nach Kräften, die Eheschließung auch an dem alternativen Ort zu einem besonderen Ereignis zu machen“, bemerkt der zuständige Dezernent Thomas Morlock (FDP). 

Doch Schloss Philippsruhe ist nicht nur ein begehrter Ort zum für Hochzeiten in Hanau – rund 1200 Eheschließungen im Jahr und nicht wenige davon von Paaren aus der Umgebung –, sondern auch Museum. Museumsbetrieb und Hochzeitler samt Gästeschar, die sich im repräsentativ mit Marmor ausgestattetem Foyer begegnen, ist nach der derzeitigen Corona-Abstandsregel nicht zulässig. „Das ist an der Stelle einfach nicht kontrollierbar“, so Morlock. 

Schloss Philippsruhe in Hanau: Paare verschieben wegen Corona-Einschränkungen Termin

Laut Landeserlass dürfen Hochzeitsgesellschaften derzeit wegen der Corona-Pandemie nur aus bis zu acht Personen bestehen Paare wegen Corona ihren Hochzeitstermin abgesagt oder verschoben, heißt es auf FR-Anfrage. Zehn Paare wollen sich wegen des sozialistisch-nüchternen Charmes des Interimstrauzimmers doch lieber 2021 das Ja-Wort geben, und zwar im Schloss. Wegen der Corona-Pandemie gibt es strenge Kontakt-Beschränkungen.

Mit einem Rabatt bei den Gebühren wird zudem nicht gelockt, weil die Trauung nicht im von Graf Philipp Reinhard als Sommerresidenz erbauten und zuletzt von Titulagraf Friedrich Wilhelm von 1875 bis 1880 zu einem Wohnsitz umgestalteten Schloss in Hanau erfolgt. Seit Jahrzehnten werde kein Zuschlag mehr für eine Trauung im Schloss erhoben, heißt es als Erklärung. 

Wegen Corona-Pandemie: Trausaal in Schloss Philippsruhe in Hanau geschlossen

Für manches Paar wird die Entscheidung, Termin verschieben oder absagen, mit Blick auf das Geld keine einfache sein. Laut verschiedener Hochzeitsportale im Internet können erhebliche Kosten entstehen, wenn ohne triftigen Grund Dienstleister wie Fotograf, Florist, Konditor oder Caterer nun nicht mehr benötigt werden.

Ob allein der unfreiwillige Wechsel des Hochzeitsortes wegen der Corona-Pandemie vor Stornokosten schützt, ist offenbar von Fall zu Fall zu klären. Anders könnte es sich verhalten, wenn die oder der Angebetete ob Corona nicht erscheinen kann, etwa mangels Einreisemöglichkeit. Die Schließung einer Handschuhehe, wie sie noch vor 100 Jahren der Adel schließen konnte, gibt es nicht mehr - auch nicht  im Schloss Philippsruhe in Hanau. Heute ist die Ehe juristisch ein „höchst persönliches Rechtsgeschäft“.

Rubriklistenbild: © Stadt Hanau/Kai Pfaffenbach

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare