+
Jenseits des Bahnübergangs wäre genug Platz für einen Haltepunkt, finden die Grünen.  

Hanau

ÖPNV-Anschluss für Hanauer Neubaugebiet

  • schließen

Die Grüne fordern einen Bahn-Haltepunkt am ehemaligen Bautz-Gelände in Hanau. Es gelte echte Alternativen zum Individualverkehr zu schaffen.

Im Zuge der Entwicklung des ehemaligen Bautz-Geländes in Großauheim soll die Deutsche Bahn im Bereich der Brückenstraße, zu der die Gleise parallel verlaufen, einen Haltepunkt einrichten. Das fordert die Stadtparlamentsfraktion der Grünen in einer Mitteilung. Die baulichen Voraussetzungen dazu seien gegeben, heißt es.

Die Grünen unterstützten den Magistrat darin, einen Haltepunkt in die Planung zu dem Bautz-Gelände aufzunehmen. „Es geht uns darum, in einem neuen Wohnquartier mit 3000 Menschen von Beginn an gute Möglichkeiten des öffentlichen Nahverkehr anzubieten. Wir setzen auf die Mobilität mit umwelt -und klimaverträglichen Verkehrsmitteln, dafür wäre dies eine ideale Lösung,“ so Fraktionschef Stefan Weiß.

In einer wachsenden Stadt müsse alles getan werden, um Staus, Lärm- und Luftverschmutzung durch verbrennungsmotorisierte Individualverkehrsmittel zu vermeiden und auch die Mengen an ruhendem Verkehr zu verkleinern. Die Tatsache, dass vorhandene Bahnhöfe nicht sehr weit von dem neuen Haltepunkt entfernt wären, dürfe nicht darüber hinwegtäuschen, dass nur die unmittelbare Nähe zum Haltepunkt Menschen davon überzeugen würde, auf das Auto zu verzichten. Nur wenige nähmen eine Viertelstunde Fußweg zur Bahn in Kauf, wenn das Auto vor der Tür stehen dürfe.

Die Grünen würden grundsätzlich unterstützen, Bahnanschlüsse für Neubaugebiete zu prüfen und in Angriff zu nehmen um echte Alternativen zum Individualverkehr zu schaffen, so die Mitteilung.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare