Öffentlichkeitsfahndung

Mann legt ahnungslose Menschen rein: Polizei fahndet nach Geldfälscher

  • Isabel Wetzel
    vonIsabel Wetzel
    schließen

Online einkaufen, abholen, bar bezahlen. So einfach funktioniert das Shopping auf vielen Online-Portalen. Ein Betrüger hat sich das zunutze gemacht und seine Einkäufe mit Falschgeld bezahlt. Nun fahndet die Kripo Hanau öffentlich nach dem Täter.

  • Die Kripo in Hanau* startet eine öffentliche Fahndung nach einem Mann.
  • Ihm wird vorgeworfen, mehrere Online-Einkäufe in der Region um Hanau mit Falschgeld bezahlt zu haben. 
  • Besonders nach einem Einkauf in Nidderau besteht der Verdacht auf Geldfälschung. 

Nidderau - Mit der Aufnahme aus einer Überwachungskamera wendet sich die Kriminalpolizei in Hanau an die Öffentlichkeit und fragt: Wer kennt den abgebildeten Mann? Die öffentliche Fahndung soll die Polizei bei der Suche nach einem Mann unterstützen, bei dem der Verdacht auf Geldfälschung besteht. 

Was war passiert? Eine 33-jährige Frau aus Nidderau bei Hanau hat im vergangenen September (2019) ihr Handy auf einer Online-Plattform zum Verkauf angeboten. Auf ihre Anzeige meldete sich ein Mann, der ihr das Handy für den festgelegten Preis von 230 Euro abkaufen wollte. So läuft das bei vielen Onlineshopping-Portalen. Man kauft etwas, vereinbart einen Preis, ob das Gekaufte verschickt oder abgeholt wird und wie bezahlt wird. Der Mann sollte das Handy im September also in Nidderau abholen und in bar bezahlen. 

Nidderau bei Hanau: Fahndung nach Betrug bei Online-Kauf - Mann bezahlt mit Falschgeld

Käufer und Verkäufer haben sich daraufhin für den 18. September in Nidderau bei Hanau verabredet. Der Käufer bezahlte das Handy bei dem Treffen mit vier 50 Euro-Scheinen und drei 10 Euro-Scheinen. Die Frau stellte allerdings erst im Nachhinein fest, dass es sich bei den vier 50 Euro-Scheinen um Blüten handelte - also um Falschgeld. Mit den Aufnahmen einer Überwachungskamera startet die Kripo Hanau nun eine öffentliche Fahndung.

Öffentliche Fahndung: Wer kennt diesen Mann? 

Drei ähnliche Fälle Fälle sind im Raum Groß-Gerau und im Raum Gelnhausen angezeigt worden. Auch hier wurden Online-Einkäufe mit Falschgeld bezahlt. Die Polizei geht aktuell davon aus, dass es sich bei den Fällen um den gleichen Täter wie in Nidderau bei Hanau handelt. 

Öffentliche Fahndung Kripo Hanau: Die Polizei hat den Verdacht auf Geldfälschung nach Online-Kauf in Nidderau

Die Polizei bittet jeden, der Hinweise auf die Identität des gesuchten Unbekannten geben kann, sich unter der Telefonnummer 06181 100-123 bei der Kriminalpolizei in Hanau oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Auf der Internetseite der Polizei Hessen, in der Kategorie Fahndung gibt es eine weitere Aufnahme von dem gesuchten Mann, der das Handy in Nidderau und andere Einkäufe in der Region mit Falschgeld bezahlt haben soll. (iwe)

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Polizei Südosthessen; Silas Stein/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion