Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

nachrichten

Passanten haben am Sonntag morgen um 8.30 Uhr vom Mainufer bei Rumpenheim aus einen regungslosen Körper flussabwärts treiben sehen. Feuerwehr und Polizei bargen kurz darauf einen toten Mann, bei dem es sich ersten Ermittlungen zufolge um einen vermissten 62-jährigen Hanauer handelt. Spaziergänger hatten diesen zuletzt am Freitagnachmittag, 14.40 Uhr, in Höhe Mühlheim beim Baden im Main gesehen. Wie genau der Mann zu Tode kam, ist laut Polizei noch unklar. Hinweise werde wohl die Obduktion bringen. (cm.)

Toter Hanauer aus Main geborgen

Passanten haben am Sonntag morgen um 8.30 Uhr vom Mainufer bei Rumpenheim aus einen regungslosen Körper flussabwärts treiben sehen. Feuerwehr und Polizei bargen kurz darauf einen toten Mann, bei dem es sich ersten Ermittlungen zufolge um einen vermissten 62-jährigen Hanauer handelt. Spaziergänger hatten diesen zuletzt am Freitagnachmittag, 14.40 Uhr, in Höhe Mühlheim beim Baden im Main gesehen. Wie genau der Mann zu Tode kam, ist laut Polizei noch unklar. Hinweise werde wohl die Obduktion bringen. (cm.)

Auf dem Heimweg vom Ebbelwoifest ausgeraubt

Drei Heranwachsende aus dem Raum Hanau sind am frühen Sonntagmorgen in der Illertstraße überfallen worden. Laut Polizeibericht waren die jungen Männer auf dem Heimweg vom Steinheimer Ebbelwoifest, als sich ihnen gegen 1.20 Uhr aus dem Dunkeln heraus plötzlich mehrere Männer mit den Worten „Zivilpolizei“ in den Weg stellten. Sie warfen die drei zu Boden, traten und würgten sie. Mit erbeutetem Bargeld, Bankkarten, Handys und Ausweisen verschwanden die Täter, von denen nach vager Beschreibung zwei mit weißen Jacken bekleidet waren. Täterhinweise nimmt die Kripo in Hanau unter Telefon 06181/100123 entgegen. (jan.)

Überfall gescheitert: Räuberduo flüchtet

Erfolglos haben zwei junge Männer ein Kiosk in Ostheim auszurauben versucht. Wie die Polizei berichtet, hatte sich das Duo unmittelbar vor der Tat am Freitagnachmittag Sturmhauben und Handschuhe übergezogen. Im Laden in der Wonnecker Straße reagierte die Angestellte allerdings nicht so wie von den Täter erhofft und weigerte sich, die Kasse zu öffnen. Als das auch den Räubern nicht gelang, flüchteten diese zu Fuß. Der Beschreibung nach hatte einer der Männer kurze schwarze Haare und trug einen schwarzen Rollkragenpullover und eine helle Bluejeans. Der zweite Täter hatte blonde Haare und war dunkel gekleidet. Auffällig waren hellen Sportschuhe und ein blau-grauer Rucksack. (jan.)

Ein halbes Dutzend Märkte generationenfreundlich

„Generationenfreundliches Einkaufen“: Dieses Qualitätszeichen haben die Vizepräsidentin des Hessischen Einzelhandelsverbandes, Tatjana Steinbrenner und Landrat Erich Pipa (SPD), dem von Kauffrau Martina Henkel geführten Rewe-Markt in Lieblos verliehen. Im Main-Kinzig-Kreis können sechs Monate nach Start der landesweiten Aktion nun sechs Einzelhändler die Auszeichnung präsentieren. Erreichbarkeit, Parkmöglichkeiten, Service, Freundlichkeit, Lesbarkeit der Preisschilder und Anzeigetafeln oder behindertengerechte Gänge sind einige der Kriterien für die Auszeichnung. (jan.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare