Main-Kinzig/Wetterau

Mehr Arbeitslose

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Die Zahlen im Main-Kinzig-Kreis und im Wetteraukreis steigen laut der Agentur für Arbeit im August moderater an als noch im Juli.

Die Arbeitslosenquote im Main-Kinzig-Kreis lag im August bei 6,2 Prozent gegenüber 5,9 Prozent im Vormonat und 4,2 Prozent im August 2019. Das teilt die zuständige Agentur für Arbeit in Hanau mit. 14 186Menschen waren zum Stichtag arbeitslos gemeldet, 487 mehr als im Juli und 4688 mehr als im August 2019. „Ein kleiner Lichtblick ist, dass sich der Anstieg im Vormonatsvergleich nach und nach verlangsamt“, so Geschäftsführerin Heike Hengster. Im Kreis gingen von März bis August 4311 Anzeigen für Kurzarbeit ein. Ob und in welchem Ausmaß die angezeigte Kurzarbeit realisiert wird, zeige sich erst, wenn die Unternehmen das Kurzarbeitergeld beantragen. Im April setzten im Agenturbezirk 2827 Betriebe für 22 854 Beschäftigte Kurzarbeit um. Im März waren es 1462 Betriebe mit 9242 Beschäftigten.

Im Wetteraukreis ist die Zahl der Arbeitslosen im August um 142 Personen auf jetzt 8404 gestiegen, teilt die zuständige Agentur in Gießen mit. Die Quote erhöhte sich um 0,1 und lag danach bei 5,0 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren jetzt 1813 Erwerbslose mehr gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 3,9 Prozent. Zehn Betriebe haben im August eine Anzeige auf Kurzarbeit eingereicht, von der bis zu insgesamt 250 Beschäftigte betroffen waren. Rechnet man die Anzeigen von März bis Juli hinzu, sind in der Wetterau 3014 Betriebe mit bis zu 31601 Personen in Kurzarbeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare