Ein Schmiedekunst-Objekt von Klaus-Jürgen Guth und Joachim Harbut. 
+
Ein Schmiedekunst-Objekt von Klaus-Jürgen Guth und Joachim Harbut. 

Hanau

Kunst in Hanau unterm Hammer

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Die Initiative „Menschen in Hanau“ lädt für Dienstag, 4. Februar, zu einer besonderen Versteigerung ins Brockenhaus ein.

Am Dienstag, 4. Februar, gibt es im Brockenhaus eine Versteigerung der besonderen Art. Das kündigt die Initiative „Menschen in Hanau“ an. Ab 18 Uhr werden nicht nur außergewöhnliche Kunstwerke zu entdecken sein, sondern auch gleich drei verschiedene Versteigerungsarten.

Gemälde, Collagen und Skulpturen können bei einer Live-Auktion, einer Amerikanischen Versteigerung oder mit einem Vorab-Gebot im Umschlag ergattert und gleich mitgenommen werden.

Die Initiative

Die Initiative„Menschen in Hanau“ ist aus einem Projekt des Landes und der Stadt Hanau im Rahmen der Modellregion Inklusion (2015-2018) entstanden. Seit 2019 wird die Initiative mit Unterstützung des AWO-Stadtverbands weitergeführt.

Sie engagiert sich, um allen Menschen in Hanau eine gleichberechtigte Teilhabe am Leben zu ermöglichen. Alter, Herkunft, Geschlecht, Kultur, Religion oder eine Behinderung spielen dabei keine Rolle.

Ihr Ziel ist, Menschen aus allen Ländern und Kulturen zusammen zu bringen und zu verbinden, ihre Talente zu fördern und zu entfalten.  

Alle weiteren Infosauf
www.menschen-in-hanau.de.

Neben dem Organisations-Team von „Menschen in Hanau“, wird Peter Koch, Studienrat der Zeichenakademie, durch den Abend führen.

Die Kunstwerke, die bereits jetzt im Brockenhaus ausgestellt sind, stammen laut der Initiative aus einer Mitmach-Kunst-Aktion, die 2019 unter dem Titel „Was wäre wenn…Eine Welt ohne Rassismus“ ausgestellt wurde. Sie war als Wander-Ausstellung unter anderem in der Sparkasse und im Forum Hanau zu sehen.

Insgesamt kommen 33 Kunstwerke unter den Hammer. Für jedes ersteigerte Werk und jede Spende gibt es von „Menschen in Hanau“ eine personalisierte und handgefertigte Stoffpuppe, in limitierter Auflage. Mit dem Erlös der Versteigerung wird in diesem Jahr der zweite Demokratie-Raum finanziert, heißt es weiter. Diese Veranstaltungs-Reihe wurde ebenfalls 2019 erstmals auf dem Markplatz organisiert und stand unter dem Motto „Klima und Integration“. Die Kunst-Ausstellung wurde mit dem Projekt „Alt & Jung – Chancenpatenschaften“ des Seniorenbüros zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus 2019 zusammengestellt.

Was Anfang Februar vergangenen Jahres als Gedankenaustausch startete, entwickelte sich laut der Mitteilung schnell zu einer großen Gemeinschaft von mehr als 40 Künstlerinnen und Künstlern. Die Geschichten und Gedanken hinter den Werken sind so unterschiedlich, wie die Kunstwerke selbst. „Es ist eine Führung durch eine Welt, in der Rassismus keinen Platz hat“, so die Ankündigung. Einlass ist am Dienstag ab 18 Uhr in der Lamboystraße 52, die Versteigerungen starten um 18.45 Uhr. Der Eintritt ist frei. jo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare