Dampfmobil_100920
+
Historische Maschinen werden im Museum Großauheim angeworfen.

Hanau

Kultur der Industrie in Hanau

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Die Tage starten heute mit einer Führung zum historischen Karussell im Staatspark Wilhelmsbad.

Die Tage der Industriekultur Rhein-Main, an denen sich auch Hanau beteiligt, starten heute mit einer Führung zum historischen Karussell in Wilhelmsbad, teilt die Verwaltung mit. „Umwelt gestalten“ lautet das Fokusthema, mit dem sich die Route der Industriekultur Rhein-Main in diesem Sommer wegen der Pandemie einen Monat später präsentiert.

Anmeldung

Für viele Führungen ist eine Anmeldung erforderlich. Alle näheren Informationen zu Veranstaltungen, Orten, Terminen und Gebühren gibt es unter www.hanau.de.

In Hanau geht es heute von 19 bis 20 Uhr zum ältesten Karussell der Welt. 1779 hatte es Erbprinz Wilhelm IX von Hessen-Kassel im Staatspark Hanau Wilhelmsbad errichten lassen. Bei der Führung erfahren die Teilnehmenden Wissenswertes zur Geschichte des Wilhelmsbader Karussells sowie Erläuterungen seiner einzigartigen historischen Technik und seiner aufwendigen Sanierung. Interessierte melden sich telefonisch an bei Claudia Schwabe, 01 51 / 56 06 79 35, oder per E-Mail an fuehrung@karussell-wilhelmsbad.de. Treffpunkt ist am Fuß des Karussellhügels im Staatspark Wilhelmsbad. Die Führung kostet vier Euro.

Es folgen in den kommenden Tagen weitere Führungen und Veranstaltungen, etwa bei Evonik im Industriepark Wolfgang. Auch gibt es eine Führung durch den Hanauer Hafen, durch das historische Bahnbetriebswerk mit kleinem Rahmenprogramm für Kinder. Auch das „RadWerk - Kulturstätte am Main“ kann besichtigt werden. Dort sind der Heimat- und Geschichtsverein Klein-Auheim, die Schlepperfreunde, die Eisenbahnfreunde und die Sammlung an Bauer-Fahrrädern und -Mopeds von Jörg Schulisch angesiedelt, die einst in Klein-Auheim hergestellt wurden. Ebenso werden die alten Dampfmaschinen und Dampfmobile im Museum Großauheim vorgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare