1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Kinzig-Kreis
  4. Hanau

Klartext zum Kohlesilo

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das Kohlekraftwerk in Großkrotzenburg soll ausgebaut werden.
Das Kohlekraftwerk in Großkrotzenburg soll ausgebaut werden. © Sascha Rheker

Der SPD-Landtagsabgeordnete Heinz Lotz aus Steinau fordert vom Stromkonzern Eon detaillierte Aufklärung über die Probleme im neuen Kohlebunker des Kraftwerks Staudinger. Die bisherigen Antworten genügen ihm nicht.

Von Alexander Polaschek

„Die Menschen in der Region haben ein Recht darauf zu erfahren, wie sich der Vorfall durch überhitzte Kohle im Juli genau abgespielt hat, und ob sie vor weiteren Zwischenfällen geschützt sind“, sagt Lotz.

Sowohl die Landesregierung als auch Eon hätten bisher nur unbefriedigende und ungenaue Antworten geliefert, heißt es im Pressedienst des Main-Kinzig-Abgeordneten. Es sei für die SPD-Landtagsfraktion entscheidend, welches Sicherheitskonzept für das eingehauste Kohlelager existiere, wenn es überhaupt eines gebe. Weitere „essentielle Fragen“ seien auch, welche Entschädigungen für die Betroffenen vorgesehen seien und wie die Bevölkerung in Zukunft besser geschützt werde. Fraglich sei zudem, ob aus Sicherheitsgründen überhaupt die Genehmigung für den geplanten Block 6 ausgesprochen werden könne.

Die SPD bringt das Thema am 26. August in den Umweltausschuss. Lotz: „Dann muss endlich Tacheles gesprochen werden.“

Auch interessant

Kommentare