Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hanau

Für das Kindeswohl

  • Jochen Dietz
    VonJochen Dietz
    schließen

Die Stadt und der Sportkreis Main-Kinzig unterzeichnen eine Rahmenvereinbarung gegen sexuellen Missbrauch im Sportverein.

Eine Vereinbarung zum Schutz des Kindeswohls im Sport haben Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Bürgermeister Axel Weiss-Thiel (beide SPD) für die Stadt sowie Stefan Bahn und Sieglinde Weber für den Sportkreis Main-Kinzig unterzeichnet. Anlass sei das überarbeitete Kinderschutzgesetz, das eine solche Kooperation vorsieht, heißt es aus dem Rathaus.

Darin verpflichten sich die Vereine beispielsweise, dass Trainer und Trainerinnen von Jugendlichen in Sportvereinen erweiterte Führungszeugnisse vorlegen müssen und kein Einzeltraining mit Minderjährigen durchgeführt werden darf. Außerdem werden Verhaltensregeln im Umgang mit Kindern und Jugendlichen festgelegt, die helfen sollen, zweideutige Situationen zu meiden und die dem Schutz der jungen Sportlerinnen und Sportler dienen.

Die Vertragspartner appellieren an alle Vereine, „hinzuschauen, abzuwägen und zu handeln“, um Kindesmissbrauch im Sport keine Chance zu geben, heißt es. Mögliche Anzeichen einer Kindeswohlgefährdung dürften nicht ignoriert werden. Die Vertragspartner wollen die Vereine dabei unterstützen, ein wirksames Schutz- und Interventionskonzept aufzustellen und bieten Fortbildungen für den Einsatz gegen sexualisierte Gewalt an.

Die Sportvereine werden dazu aufgefordert für eine Schulung ihrer Leute zu sorgen, wie sie etwa auch der Sportkreis anbietet. jo

Die Vereinbarung und die entsprechenden Merkblätter finden sich unter www.sportkreis-main-kinzig.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare