Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hanau

Infos in sieben Sprachen

  • Jochen Dietz
    VonJochen Dietz
    schließen

Die Stadt Hanau hat eine Broschüre „Corona stoppen“ herausgegeben. Sie ist laut Verwaltung in sieben Sprachen verfasst und soll Plakate, Anzeigen und Online-Medien ergänzen. 

Die Broschüre „Corona stoppen“ enthalte die wichtigsten Hygiene-Regeln und diene als Orientierung sowohl für das normale häusliche Umfeld als auch für das Zusammenleben in Flüchtlingsunterkünften.

„Wir können gar nicht genug tun, um Menschen zu informieren und sie dadurch vielleicht vor Ansteckung, Krankheit oder Schlimmerem zu bewahren“, so Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD). Die Übersetzung der Schrift in sechs Sprachen zeige, wie wichtig es der Stadt sei, alle Menschen mitzunehmen.

Die Auflage beträgt 10 000 Exemplare in Deutsch und jeweils 7500 in Englisch, Türkisch und Arabisch. Kleinere Auflagen gebe es auf Kurdisch-Kurmandschi, Farsi und Darsi; das seien die meist gesprochenen Sprachen in der Gemeinschaftsunterkunft. Diese Versionen würden den Menschen dort direkt bereitgestellt. Geordert werden können die Broschüren per E-Mail an hygiene-corona@hanau.de.

Alle Broschüren finden sich auch digital auf www.corona-hanau.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare