Hanau

Ideen für Radautobahn

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Die Stadt ruft zu einer Beteiligung am Radschnellweg Schnellweg nach Frankfurt auf.

Bürgermeister Axel Weiss-Thiel (SPD) ruft die Hanauerinnen und Hanauer dazu auf, sich an der Planung des Radschnellwegs nach Frankfurt zu beteiligen. „Der Radschnellweg über Maintal nach Frankfurt wird immer konkreter. Jetzt sollten Bürgerinnen und Bürger ihre Beteiligungschance bei der Routenplanung nutzen“, so Weiss-Thiel in einer Mitteilung.

Dazu biete der bei diesem Projekt federführende Regionalverband Frankfurt-RheinMain eine interaktive Plattform. Auf www.radschnellweg- frankfurt-maintal- hanau. de zeige er, welche verschiedenen Streckenverläufe das von ihm beauftragte Planungsbüro in die Diskussion bringe. Ebenso könnten Radfahrerinnen und Radfahrer Alternativrouten vorschlagen, weitere Anregungen geben, loben oder Kritik üben. All das werde dokumentiert, die Nutzung der Plattform genau erklärt.

Gegebenenfalls würden die Vorschläge in die Planung eingearbeitet, die dann im kommenden Jahr stehen soll.

Der Vorschlag des Planungsverbands sehe von Hanaus Innenstadt aus eine Route durch Vorstadt und am Westbahnhof vorbei, die sich dann verzweige, entweder in Richtung Maintaler Straße oder weiter südlich in Richtung Schloss Philippsruhe und Landstraße. In beiden Fällen verliefen die favorisierten Strecken in Dörnigheim abermals in Varianten. Westlich von Dörnigheim würden die Vorschläge zusammengeführt, weiter gehe es entlang der L 3268 bis Frankfurt-Fechenheim. An der Mainkur gebe es wiederum zwei Möglichkeiten bis zum Ostbahnhof Frankfurt: entweder entlang der Hanauer Landstraße oder parallel dazu nördlich über die Orber Straße und entlang der Bahnlinie über Riederwald und Ostend.

Die Bürgerbeteiligung läuft bis zum 21. Juli. jo

Mehr zum Thema

Kommentare