+
Heinrich Fischer Bad

Hanau

Hitze treibt Leute in die Freibäder in Hanau

  • schließen

Die städtische Bädergesellschaft Hanau verzeichnet für Juni bereits Rekordzahlen.

Angesichts der Hitze schnellen die Zahlen der Badegäste in den Freibädern in die Höhe, teilt die Hanau Bäder Gesellschaft mit. Geschäftsführer Uwe Weier erwartet Rekord-Besucherzahlen: „Da die derzeitige Hitze über die nächsten Tage anzuhalten scheint, nähern wir uns den äußerst positiven Besucherzahlen des Supersommers 2018 an.“

Der Beginn der Sommerferien und ausgedehnte Freibad-Öffnungszeiten in diesen sechs Wochen würden vermutlich noch mehr Badegäste bringen.

Heinrich-Fischer- und Lindenau-Bad sind vom 1. Juli bis 11. August montags bis freitags von 6.30 Uhr bis 20 Uhr länger als sonst geöffnet sowie samstags und sonntags von 8 bis 20 Uhr.

„Insbesondere bei hohen Temperaturen werden wir beim Kassenschluss um 19 Uhr kulant reagieren“, verspricht der Bäderchef. Die Besucherzahlen stimmen Weier zuversichtlich.

Das Heinrich-Fischer-Bad verzeichnete im Juni sogar mehr Badegäste als die 15 000 vom Vorjahr. Das Lindenau-Bad erreichte fast die 11.500 aus 2018. Im vorigen Jahr passierten insgesamt 18 Prozent mehr Menschen als 2017 die Kassen des Heinrich-Fischer-Bads und 12 Prozent mehr die des Lindenau-Bads.

Den Freibadbesuch stets attraktiver zu machen, das ist Weier wichtig. Dazu tragen Trampoline auf beiden Anlagen bei. Zudem gibt es im Heinrich-Fischer-Bad einen zusätzlichen Verkaufsstand, um den Ansturm auf den bestehenden besser zu verteilen.

Zusätzliche Resonanz dürfte das Heinrich-Fischer-Bad erleben, wenn am Ende der Sommerferien vom 2. bis 11. August die Open-Air-Filmnächte stattfinden. Die Reihe startet mit „Hotel Transsilvanien 3“ und endet mit „Bohemian Rhapsody“.  

Mehr Infos zum Schwimmbetrieb auf www.hanau-baeder.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare