Hanau

Handy-Gaffer in Hanau belehrt

  • schließen

Ein Neugieriger fällt bei einem Feuerwehreinsatz in der Herrnstraße in Hanau negativ auf. Die Polizei muss eingeschaltet werden.

Die Feuerwehr hat bei einem Einsatz am Mittwochvormittag in der Herrnstraße Probleme mit einem Gaffer gehabt, der die Einsatzkräfte behinderte und mit einem Tablet die Notlage eines Menschen fotografierte und filmte. Laut Mitteilung der Feuerwehr wurde die Polizei eingeschaltet, um das zu unterbinden.

Die Beamten hätten das Tablet in Augenschein genommen und den Mann „eingehend belehrt“, dass er das zu unterlassen habe, so eine Polizeisprecherin gestern auf Anfrage. Die Aufnahmen habe er zwischenzeitlich gelöscht. Von weiteren Maßnahmen habe man deshalb abgesehen, so die Sprecherin.

Die Feuerwehr war zur Unterstützung des Rettungsdienstes bei einem medizinischen Notfall alarmiert worden.

Das Löschfahrzeug und die Drehleiter waren vorgefahren, um einen Patienten aus dem dritten Obergeschoss zu holen.

Allein die Parkplatzsituation und die Straßenbeleuchtung hätten die Platzierung der Drehleiter schon schwierig genug gemacht, so die Feuerwehr. Sie verschaffte sich mit Hilfe von Nachbarn Zugang zu einer Wohnung im zweiten Obergeschoss, deren Fenster für die Drehleiter erreichbar war. Der Patient wurde vom Rettungsdienst ein Stockwerk tiefer getragen, wo er von der Drehleiter durch das Fenster übernommen werden konnte.

Die Feuerwehr appelliert, Einsatzstellen nicht zu filmen, Einsatzkräfte nicht zu behindern und die Persönlichkeitsrechte von Menschen in Notlage nicht zu verletzen.

Statt zu glotzen und zu filmen, sollte der Notruf 112 gewählt und erste Hilfe geleistet werden, bis professionelle Unterstützung da ist, so die Feuerwehr.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare