Hanau

Hanau will Machbarkeit für Brücke zwischen Hanau und Mühlheim zügig prüfen lassen

  • Detlef Sundermann
    vonDetlef Sundermann
    schließen

Die Stadt Hanau will die Machbarkeit für eine Brücke zwischen Hanau und Mühlheim zügig prüfen lassen.

Die Stadt Hanau drängt darauf, eine Machbarkeitsstudie zum Bau einer Brücke zwischen Hanau und Mühlheim (Kreis Offenbach) in Auftrag zu geben. Anlass ist das mögliche Ende des 2018 temporär eingestellten Fährbetriebs Mühlheim–Maintal, über dessen Weiterführung der Offenbacher Kreistag am kommenden Mittwoch final abstimmt. Der Kreisausschuss empfahl nunmehr dem Gremium, für ein endgültiges Aus zu votierten, weil sich weiterhin kein Betreiber finde und der Betrieb einen sechsstelligen Zuschuss verlange.

Es sei „nun umso dringlicher, die Planungen für eine neue Mainbrücke voranzutreiben“, so der Hanauer Stadtrat Thomas Morlock (FDP). Er fordert die Stadt Mühlheim und den Kreis Offenbach auf, beim Klärungsbedarf mit Hessen Mobil bald zu einem Ergebnis zu kommen. Der Kreis Offenbach erklärt auf Anfrage der FR, dass der Regionalverband Frankfurt/Rhein-Main bei dem Projekt die Federführung innehabe. Von dort heißt es wiederum, „wir warten“.

2019 unterzeichneten die beteiligten Kommunen, Landkreise und der Regionalverband eine Absichtserklärung zu einer Machbarkeitsstudie. Allerdings soll es zunächst eine Vorprüfung zur Verkehrssituation geben. Die Notwendigkeit der Brücke soll zudem im Kontext des Masterplans Mobilität Frankfurt/Rhein-Main bewertet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare