Hanau

Traditionsverein hat zahlungsprobleme

  • Gregor Haschnik
    vonGregor Haschnik
    schließen

Der Erste Hanauer Fußball-Club 1893 steckt in einem vorläufigen Insolvenzverfahren, beruhigt aber die Fans. Es handele sich lediglich um einen kurzfristigen Zahlungsrückstand.

Der 1. Hanauer Fußball-Club 1893, der 1978/79 in der Zweiten Bundesliga spielte, hat offenbar Zahlungsprobleme: Wie Jan Markus Plathner von der Kanzlei Brinkmann & Partner am Donnerstag mitteilte, hat das Amtsgericht ihn zum vorläufigen Insolvenzverwalter über das Vermögen des Vereins bestellt. Von den vom Gericht angeordneten Sicherungsmaßnahmen seien alle Mannschaften betroffen.

Der älteste Fußballverein Hessens hatte 2018 sein 125-jähriges Bestehen gefeiert. Aktuell steht die Erste Mannschaft in der Hessenliga, die ihren Betrieb coronabedingt unterbrochen hat, auf dem vierten Platz. „Wir müssen uns jetzt erst einmal ein Bild vor Ort machen und mögliche Sanierungsmöglichkeiten prüfen“, sagt Plathner, der für die Insolvenzverfahren von Darmstadt 98 und dem 1. FC Eschborn zuständig war. Es werde geprüft, ob Spielergehälter über das Insolvenzausfallgeld gesichert werden können. „Da dem Insolvenzantrag ein sogenannter Fremdantrag einer Krankenkasse zugrunde liegt, habe ich mich mit den handelnden Personen jedoch noch nicht wegen einzelner Sachverhalte abstimmen können“, sagt der Rechtsanwalt.

Der Verein beruhigt derweil: Bei der Krankenkasse, bei der die Hessenliga-Spieler krankenversichert seien, sei lediglich ein Beitragsrückstand aufgelaufen, der kurzfristig nicht habe ausgeglichen werden können. Deswegen habe die Krankenkasse den Insolvenzantrag gestellt. Der Club verhandle jetzt mit dem Insolvenzverwalter, um „den Sachverhalt schnellstmöglich zu klären“, die Summe zu zahlen und den Antrag „aus der Welt zu schaffen“. gha

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare