Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Emaillierter Schmuck von Schmuckpreisträgerin Birgit Pletzinger. bild: Hanau Marketing GmbH/David Seeger
+
Emaillierter Schmuck von Schmuckpreisträgerin Birgit Pletzinger. bild: Hanau Marketing GmbH/David Seeger

Hanau

Hanau: Schmuckdesignerin setzt Farbakzente mit Emaille

  • Silvia Bielert
    VonSilvia Bielert
    schließen

Birgit Pletzinger ist die achte Schmuckpreisträgerin der Stadt. Im nächsten Jahr kann sie ihr ganzes Spektrum vier Wochen lang im Deutschen Goldschmiedehaus zeigen.

Birgit Pletzinger ist Trägerin des achten Hanauer Schmuckpreises. Blumenstrauß und Urkunde erhielt die Frankfurter Goldschmiedin und Galeristin aus den Händen der Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funck (SPD) vor dem Deutschen Goldschmiedehaus auf dem Marienkirchplatz. Pletzinger habe nun die Möglichkeit, im kommenden Jahr vier Wochen im Deutschen Goldschmiedehaus auszustellen. In der Studioausstellung werde die ganze Palette ihres Schmucks zu sehen sein.

Die selbständige Schmuckkünstlerin beschäftige sich unter anderem „mit der hohen Kunst des Emaillierens“, einer „klassischen zeitaufwändigen Technik“, die Pletzinger „mit zeitgemäßem Design kombiniert“. Die Farbakzente in Emaille sitzen bei Ringen und Anhängern in kleinen silbernen Kokons und Kelchen oder sie werden von einem durchbrochenen Rahmen gefasst, heißt es weiter.

Den Vorsitz der Jury hat Christianne Weber-Stöber von der Gesellschaft für Goldschmiedekunst. bil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare