Hanau

Restaurants auf Zeit

  • Petra Zeichner
    vonPetra Zeichner
    schließen

Mit einer Pop-up-Gastronomie in der Hanauer Altstadt - fast im Freien und trotzdem warm - will die Stadt der coronabedingten Abneigung gegenüber vollen, geschlossenen Räumen etwas entgegensetzen.

Im Fronhof, gegenüber vom Congress Park Hanau am Schlossplatz soll eine Pop-up-Gastronomie entstehen. Damit solle auch während der Corona-Pandemie den Menschen der Besuch von Restaurants ermöglicht werden, teilt die Stadt Hanau mit.

Das Gastronomen-Paar Conni und Uwe Kannengießer will dort zusammen mit der Stadt ab Oktober verschiedene Mini-Restaurants aufbauen – in Gewächshäusern, Holzhütten und See-Containern. Die Gewächshäuser schützten vor Wind, Regen und Schnee und seien leicht beheizbar, heißt es in der Mitteilung. Die Holzhütten sollen nach zwei Seiten offen, aber flexibel wintertauglich gestaltbar sein. Bis zu zehn Personen können in Hütten, Gewächshäusern und Containern unterkommen. Auch kulturelle Angebote soll es dort geben, dafür werde eine kleine Bühne zwischen den Hütten aufgebaut, teilt die Hanauer Marketing-Gesellschaft mit.

Beim kulinarischen Angebot werde Wert auf nachhaltige und regionale Speisen und Getränke gelegt, teilt die Stadt weiter mit. Es sollten einfache hessische Gerichte und deftige Brotzeiten angeboten werden.

Denkbar sei, die Pop-up-Gastronomie in den Weihnachtsmarkt aufzunehmen. In jedem Fall soll es das Angebot bis zum kommenden Frühjahr geben. Würde es von den Kundinnen und Kunden angenommen, sei auch ein Nachfolgeprojekt möglich, heißt es.

Nicht nur bei der Gastronomie setzt die Stadt auf temporäre Angebote. Vergangenen Woche hatte der erste Pop-up-Laden in der Nürnberger Straße geöffnet, in dem es Produkte rund um den Hund zu kaufen gibt. Mit der Aktion will die Marketing-Gesellschaft gegen Leerstände vorgehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare