Hanau

Hanau: Protest gegen Gewalt an Frauen

  • schließen

Zur Teilnahme am „One Billion Rising“-Tanz auf dem Marktplatz ruft auch das Frauenbüro der Stadt Hanau auf.

Die evangelische Kirchen von Kurhessen-Waldeck sowie Hessen und Nassau beteiligen sich wieder an „One Billion Rising“, der internationalen Protestaktion gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Die Bewegung „Eine Milliarde erhebt sich“ wird am Freitag, 14. Februar, rund um den Globus ein öffentliches Zeichen setzen, heißt es in der Ankündigung.

In Hanau wird der Protesttanz vom Frauenbüro der Stadt um 16 Uhr auf dem Marktplatz organisiert. Bereits am morgigen Samstag, 8. Februar, kann die Tanzchoreografie ab 12.30 Uhr in der Tanzschule Berné, Stresemannstraße 7, geübt werden.

Der Protest als Tanzchoreographie lädt zum Mittanzen ein. „One Billion Rising“ rückt in den Fokus, dass eine Milliarde Frauen, das heißt jede dritte Frau weltweit, im Laufe ihres Lebens Opfer von Gewalt, schwerer körperlicher Misshandlung, sexuellem Missbrauch oder einer anderen Form von Demütigung und Entwürdigung wird.

Die Mitveranstalterinnen der Kirchen rufen alle Mädchen und Frauen dazu auf, sich an dem Tanz zu beteiligen – gerne in pinkfarbenem Outfit.

„One Billion Rising“ wurde 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler initiiert. Es ist eine der größten Kampagnen gegen Gewalt gegen Frauen weltweit. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare