Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Flixtrains sind ziemlich auffallend.
+
Die Flixtrains sind ziemlich auffallend.

Hanau

Hanau: Neuer Flixtrain-Halt

  • Petra Zeichner
    VonPetra Zeichner
    schließen

Die Strecke Frankfurt-München des Unternehmens Flix Mobility GmbH wird um den Hanauer Bahnhof erweitert.

Seit gestern macht Flixtrain mit einer neuen Zugverbindung von München nach Frankfurt täglich auch in Hanau Halt. Das teilte die Stadt mit. Der FLX 25-Zug verkehrt demnach von München aus über Augsburg, Würzburg und Aschaffenburg über Hanau nach Frankfurt und umgekehrt.

Der Betreiber Flix Mobility wirbt laut Mitteilung damit, „erstmals ein deutschlandweites Netz“ anzubieten. Denn neu sind auch die Verbindungen von Hamburg über Berlin nach Leipzig und eine zweite von dort aus weiter über Nürnberg und Augsburg nach München. Die Linie von Stuttgart über Frankfurt nach Berlin, die 2018 und 2019 auch Hanau anfuhr, verkehrt über Mittel- nach Osthessen und nicht mehr durchs Kinzigtal.

ICE-Halt nicht in Sicht

Stadtrat und Verkehrsdezernent Thomas Morlock (FDP) wertet die Wiederaufnahme in das Flixtrain-Liniennetz so, „dass Flix Mobility den Bedarf und die Nachfrage am ICE-Haltepunkt Hanau genauso als gegeben ansieht wie IHK, Main-Kinzig-Kreis und Stadt Hanau“. Er hofft, dass nun möglichst viele Fahrgäste in Hanau in den umweltfreundlichen Flixtrain ein- und aussteigen.

Zugleich bedauert Morlock, dass Klaus Vornhusen, DB-Konzernbevollmächtigter für das Land Hessen, in einem Schreiben einen Systemhalt Hanau auf der ICE-Linie Essen-München abgelehnt habe. Dies geschehe, „ohne dass er sich mit den gutachterlich untermauerten Argumenten von Stadt Hanau, Main-Kinzig-Kreis und IHK wirklich befasst“ habe, so Morlock.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare