Hanau

Neue psychiatrische Einrichtung

  • Gregor Haschnik
    vonGregor Haschnik
    schließen

Ein jetzt gestartetes Reha-Angebot in Hanau schließt eine Versorgungslücke in der Region. Die 20 Plätze werden dringend benötigt, weil psychische Erkrankungen zunehmen.

Die Vitos Reha GmbH hat am vergangenen Montag in Hanau eine Einrichtung für psychiatrische Rehabilitation eröffnet. Ein interdisziplinäres Team, dem unter anderem Psycholog:innen, Sozialpädagog:innen und Ärzt:innen angehören, soll Betroffene hier bei der medizinischen und beruflichen Reha unterstützen. Nach Angaben von Vitos stehen 20 Plätze für ambulante Behandlung zur Verfügung.

Das Angebot schließt eine Versorgungslücke in der Region und richtet sich an Menschen aus Hanau, dem Main-Kinzig-Kreis sowie Stadt und Kreis Offenbach, wo der Bedarf hoch sei, bei „stark steigender Tendenz“.

Als Ursachen nannte Servet Dag, kaufmännischer Geschäftsführer der Vitos Reha GmbH, eine Zunahme von psychischen Erkrankungen sowie eine größere Bereitschaft, sich behandeln zu lassen.

Nachfrage steigt

Die medizinische Geschäftsführerin Sabine Kreß sagte, Ziel psychiatrischer Rehabilitation sei, „Menschen ein möglichst eigenständiges Leben zu ermöglichen. Dazu gehört die Teilhabe am Arbeitsprozess und am Leben in der Gesellschaft – auch über die Rehazeit hinaus.“ Es handelt sich um ein ambulantes Ganztagsangebot, das auf sechs bis sieben Monate ausgelegt ist. Die Patient:innen sollen Wissenswertes über ihre Erkrankungen erfahren und Strategien kennenlernen, mit denen sich Symptome bewältigen lassen. Darüber hinaus werden soziale und kommunikative Fähigkeiten trainiert und berufliche Perspektiven entwickelt.

Hinter der Reha GmbH stehen die Vitos GmbH, die Stiftung Lebensräume Offenbach und die Frankfurter Werkgemeinschaft. Vitos zählt zu den größten Klinikbetreibern in Deutschland. Die Holding mit Sitz in Kassel ist ein Unternehmen des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen, eines Zusammenschlusses der Landkreise und kreisfreien Städte in Hessen, der soziale Aufgaben wahrnimmt.

Neben Hanau gibt es in Hessen zwei weitere Vitos-Standorte für psychiatrische Rehabilitation: Frankfurt und Kassel. Alle zusammen bieten 90 ambulante Plätze an, um die sich 40 Beschäftigte kümmern.

Am Sophie-Scholl-Platz im Hanauer Stadtteil Lamboy richtet Vitos derzeit noch eine Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie ein, zu der unter anderem drei Stationen mit rund 50 Betten gehören. Laut Plan sollte die Eröffnung noch in diesem Herbst erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare