Hanau

Hanau: Märkte fallen wegen Corona aus

  • schließen

Wegen Corona sagt Hanau die ersten städtischen Veranstaltungen ab. Das Virus könnte der Stadt finanziell erheblich schaden.

Um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, hat die Stadt Hanau die ersten eigenen Veranstaltungen abgesagt. Wie OB Claus Kaminsky (SPD) am Mittwoch ankündigte, finden die von der Stadt organisierten Teile des „Frühlingsmarkts“ am ersten Aprilwochenende nicht statt, darunter der Schmuckmarkt. Auch die Autoshow und der Fahrradaktionstag fallen aus. Gleiches gilt für geplante Versammlungen städtischer Eigenbetriebe und Firmen, „um die Daseinsvorsorge sicherzustellen“.

Den privaten Veranstaltern, die sich am Marktwochenende beteiligen, etwa mit dem Deutsch-Holländischen Stoffmarkt, machte Kaminsky keine Vorgaben, empfahl aber, sich der Stadt anzuschließen. Er appellierte an „die Eigenverantwortung“. Das finanzielle Risiko müssten die privaten Teilnehmer tragen. Für das Play-off-Spiel des Basketball-Drittligisten White Wings Hanau in der Main-Kinzig-Halle an diesem Wochenende gab der OB keine Empfehlung ab.

Der Wochenmarkt findet weiter statt. Dieser habe im Gegensatz zum Frühlingsmarkt „einen Versorgungsauftrag“.

Die Stadt hat wegen des Coronavirus einen Krisenstab gebildet, dem unter anderem der Leiter der Feuerwehr, Peter Hack, und Silke Hoffmann-Bär, die designierte Leiterin des Gesundheitsamts angehören. Die Maßnahmen würden der Lage permanent angepasst.

Das Virus könnte der Stadt wirtschaftliche Sorgen bereiten, etwa bei der Gewerbesteuer, wenn die Einnahmen der exportabhängigen Industrieunternehmen wie der VAC einbrechen. Notfalls müssten die im Mai beginnenden Grimm-Festspiele abgesagt werden. Erste Einbußen gibt es bereits im Congress-Park, wo Tagungen ausfallen.

Nach Angaben des Main-Kinzig-Kreises ist dort ein Corona-fall bekannt. Die 1967 geborene Hanauerin war vergangene Woche positiv getestet und zu Hause isoliert worden. Sie habe die Erkrankung überstanden und sei nicht ansteckend, wie zwei Tests gezeigt hätten, hieß es gestern. Wenn sie sich gesund fühle, könne sie zurück in den Alltag. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare