Hanau

Hanau: Feuerwehr rückt zu drei Bränden aus

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Schwierig ist der Einsatz der Retter in einer Kleingartenanlage, wo das Feuer droht sich auszubreiten. In der Nähe stehen große Tannen.

Viel hatte die Hanauer Feuerwehr am Mittwoch zu tun. So habe es in der Nacht eine Feuermeldung in einem Hochhaus am Kurt-Schumacher-Platz gegeben, worauf ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst ausgerückt ist. Letztlich brannte nur ein Grill auf einem Balkon. Im Einsatz waren etwa 40 Kräfte der Einsatzabteilung Hanau-Mitte sowie der hauptamtlichen Kräfte.

Gegen 14 Uhr wurden die Einsatzabteilungen Steinheim und Klein-Auheim sowie der Löschzug der hauptamtlichen Kräfte zu einem Waldbrand im Bereich des Lämmerspielerweges gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass etwa 400 Quadratmeter Waldboden im Bereich der Obstwiesen zwischen Hanau und Mühlheim brennen. Hierzu hat offenbar auch die anhaltende Trockenheit beigetragen. Die Brandursache ist unklar.

Der Einsatz konnte gegen 15 beendet werden. Im Einsatz waren etwa 40 Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst. Der schwierigste Einsatz beschäftigte die Feuerwehr ab 15.30 Uhr.

Im Bereich der Kleingartensiedlung am Milchweg brannte eine größere Gartenhütte. Da das Feuer bei Eintreffen des hauptamtlichen Löschzuges auf mehrere große Tannen und anliegende Schrebergärten überzugreifen drohte wurden die Einsatzabteilungen Hanau-Mitte sowie Steinheim nachalarmiert. Im Einsatzverlauf wurden mehrere Trupps unter schweren Atemschutz eingesetzt. Zwei größere Tannen mussten während der Löschmaßnahmen gefällt werden. Dieser Einsatz war um 18.50 Uhr beendet. Die Brandursachenermittlung liegt in allen Fällen bei der Kripo. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare