Hanau

Hanau fehlen 40 Millionen Euro Einnahmen

  • Gregor Haschnik
    vonGregor Haschnik
    schließen

Wegen der Corona-Krise kommt es in Hanau zu einem Einbruch bei der Gewerbesteuer.

Wegen der Corona-Krise sind die Gewerbesteuereinnahmen in Hanau eingebrochen: OB Claus Kaminsky (SPD) geht hier nach derzeitigem Stand von 40 Millionen Euro für 2020 aus. Ursprünglich kalkulierte die Stadt mit 80 Millionen, im Juni noch mit 55 Millionen Euro. „Die Gewerbesteuer befindet sich derzeit im freien Fall“, sagt Kaminsky und befürchtet, dass die Zahl noch nach unten korrigiert werden muss.

Hanau, wo Industrieunternehmen wie Heraeus und die Vacuumschmelze zu den großen Gewerbesteuerzahlern gehören, stehe wie andere Städte vor einer historischen Herausforderung. Die Entwicklung zeige die „dringende Notwendigkeit von Hilfspaketen durch Bund und Land“, so Kaminsky. Er mahnt eine schnelle Zahlung der Hilfen an und unterstützt die Forderung des Deutschen Städtetags. Demnach sollten die Mittel nicht nach dem Gießkannenprinzip verteilt werden, stattdessen müssten die tatsächlichen Gewerbesteuerausfälle berücksichtigt werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare