Hanau

Hanau entwickelt Leitbild für Mobilität

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Es geht um Parkraum, Rad- und Autoverkehr: Die Stadt Hanau will Bürgerinnen und Bürger mit Workshops in die Diskussion um ein Mobilitätsleitbild einbeziehen.

Die Diskussion um ein Mobilitätsleitbild für die Stadt hat begonnen, teilt die Verwaltung mit. Daraus solle dann ein Verkehrsentwicklungsplan entstehen. Coronabedingt habe es erst jetzt eine Auftaktveranstaltung mit Experten gegeben. Mit dem Leitbild nehme man die Erkenntnisse aus dem Bürgerbeteiligungswochenende „Zukunft Hanau“ vom März 2019 auf. „Es geht darum, den vorhandenen knappen Verkehrsraum entsprechend den Bedürfnissen und Interessen der Menschen zukunftsfähig aufzuteilen“, so Stadtrat Thomas Morlock (FDP). In den umfassenden Verkehrsentwicklungsplan sollen Fußverkehr, Radverkehr, ÖPNV, motorisierter Individualverkehr, Parkraumbewirtschaftung, urbane Logistik und Mobilität mit verschiedenen Transportmitteln einfließen.

So habe das Bürgerbeteiligungswochenende deutlich gezeigt, wie groß inzwischen das Verlangen der Menschen ist, den individuellen, verbrennungsmotorisierten Verkehr in der Stadt deutlich zu reduzieren. Nun sollen weitere Workshops folgen, damit zum Jahresende „Empfehlungen für die Stadtgesellschaft“ zusammengestellt sind.

Im kommenden Jahr werden Bürgerinnen und Bürger dann in die Diskussion einbezogen, wenn Stärken und Schwächen der verschiedenen Verkehrsformen gegenübergestellt werden. Im Mittelpunkt stehe die Frage, was Mobilität im Jahr 2030 bedeute.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare