Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Klinikgebäude am Sophie-Scholl-Platz.
+
Das Klinikgebäude am Sophie-Scholl-Platz.

Hanau

Hanau: Dritte und letzte Station der Kinder- und Jugendklinik für psychische Gesundheit

  • Petra Zeichner
    VonPetra Zeichner
    schließen

Die Kinder- und Jugendklinik für psychische Gesundheit Hanau ist komplett. Eröffnet wurde sie Ende 2020.

Ende vergangenen Jahres wurde die neue Vitos Kinder- und Jugendklinik für psychische Gesundheit Hanau am Sophie-Scholl-Platz eröffnet. Nun hat die Belegung der dritten und letzten Station begonnen. Damit ist laut der gemeinnützigen Gesellschaft Vitos Herborn die Inbetriebnahme abgeschlossen.

Der Neubau der Fachklinik besteht aus zwei separaten Gebäudeteilen, die durch einen Übergang miteinander verbunden sind. In dem Teil mit Eingang zur Johann-Carl-Koch-Straße sind die drei Stationen mit 42 Betten untergebracht. In dem anderen Gebäudeteil (Sophie-Scholl-Platz 1a) sind der ambulante und teilstationäre Bereich mit 20 Plätzen untergebracht.

Die Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie wurde im November 2020 eröffnet. Rund 23,4 Millionen investierte Vitos Herborn eigenen Angaben zufolge. Sie nimmt Patienten zwischen Kindergartenalter und Volljährigkeit auf.

Bis zu dieser Klinik gab es im Main-Kinzig-Kreis keine für kinder- und jugendpsychiatrische Erkrankungen, das Gebiet wurde von der Vitos Kinder- und Jugendklinik Herborn mitversorgt. pz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare