+
Der Hanauer Hafen gehört mit zu den größten Binnenhäfen in Deutschland.

Hanau

Hafenrundgänge beliebt

  • schließen

In diesem Jahr gibt es acht Führungen rund ums Hafenbecken, zur Hafenbahn und den verschiedenen Umschlagplätzen.

369 Erwachsene und 158 Kinder haben im vergangenen Jahr das Angebot der Hanau Hafen Gesellschaft genutzt, sich die Schiffsumschlagsplätze am Hafenbecken und die Gleise der Hafenbahn zeigen zu lassen. Damit erzielte die städtische Gesellschaft ihrer Mitteilung zufolge eine Zunahme an Interessierten. Auch in diesem Jahr stehen von Ende März bis Ende November wieder acht Führungen auf dem Programm.

„Die steigende Resonanz spricht für das wachsende Interesse an einem der größten deutschen Binnenhäfen“, befindet Geschäftsführer Ewald Desch. Der Hafen sei ein für Hanau bedeutender Wirtschaftsfaktor. Das rund sechs Hektar große Hafenbecken kennenzulernen, ist am Samstag, 30. März, von 11 bis 13 Uhr wieder möglich. Nach einer Erstinfo im Gebäude der Hafen GmbH führt der Rundgang zu den Gleisen der Hafenbahn und zu den Umschlagsplätzen am Kai.

Allgemeine Hafenführungen finden samstags von 11 bis 13 Uhr statt, so auch am 27. April, 29. Juni, 24. August und 12. Oktober, zudem am Donnerstag, 16. Mai, von 15 bis 17 Uhr. Eine spezielle Themenführung behandelt den Getreideumschlag am Mittwoch, 25. September, 16 bis 18 Uhr.

Am Donnerstag, 21. November, lädt Hafenbetriebsleiter Jörg Krieger von 18 bis 20 Uhr zum Nachtrundgang ein. Dann erweckt der Hafen einen besonderen Reiz, heißt es. Alle Führungen sind in einem Flyer zusammengefasst, der auch auf www.hanau-hafen.de zu finden ist. Die Teilnahme an den Hafenführungen kostet fünf Euro. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre zahlen die Hälfte.

Wer als Gruppe zu einem Wunschtermin mehr über den Hafen erfahren will, kann auch das buchen. Die Gruppe ist auf 20 Teilnehmende begrenzt. Für diese Führung sind 50 Euro zu entrichten, Schulen und Kindergärten zahlen 30 Euro. jo

Anmeldungen unter Telefon 0 61 81 /3 65 60 00. Die Hanau Hafen GmbH empfiehlt festes Schuhwerk und zweckmäßige Kleidung für die Führungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare