1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Kinzig-Kreis
  4. Hanau

Gold für Grün

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Dies Blumen im Kreisel am Hanauer Hauptbahnhof hat FR-Fotograf Sascha Rheker entdeckt.
Dies Blumen im Kreisel am Hanauer Hauptbahnhof hat FR-Fotograf Sascha Rheker entdeckt. © Sascha Rheker

Die Stadt Hanau gewinnt für ihre Gartengestaltung die Goldmedaille beim deutschlandweiten Wettbewerb „Entente Florale“ - und dazu legt die Jury sogar noch eins drauf: Der Sonderpreis "Naturschutz in der Stadt" geht ebenfalls an die Kinzig.

Von Alexander Polaschek

Mit stolzgeschwellter Brust ist Hanaus Stadtspitze am Dienstag von der Preisverleihung im ZDF-Fernsehgarten zurückgekehrt. Im nationalen Wettbewerb für Stadtgestaltung „Entente Florale“ gab es für Hanau nicht nur eine Goldmedaille. Die Jury legte auch noch den Sonderpreis in der Kategorie „Naturschutz in der Stadt“ dazu.

Mit dem Sonderpreis würdigt die Expertenrunde das Engagement fürs neue Naturschutzgebiet auf dem ehemaligen US-Truppenübungsplatz Campo Pond und die nun dort lebenden Wildpferde. Bundesumweltminister Norbert Röttgen stiftete dafür 1500 Euro Preisgeld.

Eine achtköpfige Jury hatte Anfang Juli inspiziert, was die Brüder-Grimm-Stadt unter ihrem Motto „Blumen für Hanau“ anzubieten hat. „Seit der Landesgartenschau 2002 hat Hanau viel getan, alles gut gepflegt und für die Bürger ausgebaut“, befand die Leiterin Hildegunde Henrich laut Protokoll der Rathauspressestelle. Sie habe „das 160 Kilometer große, sehr gut gepflegte Straßengrün mit Blumenrabatten“ hervorgehoben.

Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) sieht jetzt einmal mehr bestätigt, „dass Hanau eine grüne Stadt mit einzigartigen Naturschätzen ist“. Im interkommunalen Wettbewerb seien solche Preise von hohem Wert für den Standort Hanau.

Auch interessant

Kommentare