1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Kinzig-Kreis
  4. Hanau

Feuerwerk und Lasershow

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wenn die bunten Fahnen wehen, geht die Fahrt zum Bürgerfest: So voll könnte es auch in diesem Jahr werden.
Wenn die bunten Fahnen wehen, geht die Fahrt zum Bürgerfest: So voll könnte es auch in diesem Jahr werden. © Monika Müller

Beim Hanauer Bürgerfest werden am Wochenende 100.000 Besucher erwartet. Die Stadt und 65 Vereine stellen an diesen drei Tagen über 150 Veranstaltungen auf die Beine.

Von Anne Lorenc

Die Bürger aus Hanau haben nach dem Zweiten Weltkrieg gemeinsam ihre Stadt aus Trümmern wieder aufgebaut, und seit mehr als einem halben Jahrhundert wird diese Leistung gemeinsam gefeiert. Das Hanauer Bürgerfest gehört zu den größten Traditionsfesten der Stadt, und am kommenden Wochenende ist es wieder soweit. Am Schloss Philippsruhe geht es vom Freitag, 6. September, bis Sonntag, 8. September, rund. Die Stadt und 65 Vereine stellen an diesen drei Tagen über 150 Veranstaltungen auf die Beine, von Kinderbelustigung bis hin zum Abschlussfeuerwerk mit eigens komponierter Begleitmusik.

Der Wiederaufbau nach dem Krieg steht ebenso im Fokus des Festes wie die Gestaltung der Neuen Mitte und das 275-jährige Bestehen der Sparkasse Hanau. Ausstellungen zu diesem Thema sowie eine Multimediaschau als „Zeitreise in Bildern“ vor einer großen Wasserwand flankieren das Festgeschehen.

Bevor am Freitag um 17.30 Uhr Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) das Fest mit Freibieranstich in der Theaterarena eröffnet, verausgaben sich eine halbe Stunde lang Stadtverordnete und Pressevertreter beim „Promifußball“. Danach haben die Besucherinnen und Besucher die Qual der Wahl. Musik von Schlager bis Soul allerorten, Essen und Trinken in Menge, auf den Mainwiesen in Höhe des Teehauses eine „Beachparty“ mit Liegestühlen im Sand, Cocktails und cooler House- und Technomusik, dazu sportliche Präsentationen der Vereine sowie eine Lasershow.

Drachenbootrennen am Mainufer

Am Freitag beginnt das öffentliche Finale des Hoffnungsträger Band-Contests. Acht Newcomer-Bands haben sich in der Vorrunde qualifiziert und stellen sich bis zum Samstag dem Urteil des Publikums und dem einer fachkundigen Jury.

Auch die Kleinsten können sich beim Bürgerfest amüsieren vor allem auf dem Gelände der Orangerie, wo das „Kinder-Erlebnis-Kultur-Spektakel“ KEKS für Spiel, Sport, Spaß und Unterhaltung sorgt.

Sogar der Main ist in das Festgeschehen eingebunden. Drachenbootrennen, Tretboot-Regatta und Fackelschwimmen locken die Besucher ans Ufer. Für Jäger und Sammler ist am Gewölbekeller ein Zelt aufgeschlagen. Hier können die begehrten Eintrittsplaketten mit Jahres-Motto getauscht oder erworben werden. Der aktuelle Pin mit der Werbung für das Sparkassen-Jubiläum wird schon jetzt im Stadtladen im Rathaus für 2,50 Euro angeboten.

Rund 100.000 Besucher lockt das Fest alljährlich an. Da werden schnell die Parkplätze knapp. Deshalb wirbt Verkehrsdezernent Andreas Kowol für das Fahrrad oder den Öffentlichen Nahverkehr. Bewachte Abstellplätze für Räder gebe es am Amphitheater und am Festeingang Philippsruher Allee. Für die Bus-Benutzer empfiehlt Kowol die Haltestellen Friedenskirche oder Schloss Philippsruhe. Für die Linien 5 und 10 wurde ein Sonderfahrplan ausgearbeitet mit Touren bis kurz vor Mitternacht. Zusätzliche Sonderbusse sind nicht nur im inneren Stadtgebiet unterwegs. Sie bringen Besucher aus allen fünf Stadtteilen zum Fest.

Nähere Infos gibt es im Netz unter: www.hanau.de/lih/sport/feste/buerger

Auch interessant

Kommentare