Hanau

Eine Fahrspur für Brücke in Hanau

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Die betagte Hauptbahnhofbrücke wird entlastet und in den kommenden Jahren erneuert.

Weil die 1958 eröffnete Hauptbahnhofbrücke ihre Belastungsgrenze erreicht hat, wird sie durch die Reduzierung von drei auf zwei Fahrspuren entlastet, teilt die Verwaltung mit. Laut Stadtrat Thomas Morlock (FDP) wird sie in den kommenden Jahren für schätzungsweise 30 Millionen Euro erneuert, um dem über die Jahrzehnte stark gestiegenen Verkehr, insbesondere des Schwerverkehrs gewachsen zu sein. Damit die Schwerlasten der leicht geneigten, rund 120 Meter langen Bahnüberführung bis dahin nicht mehr so intensiv zusetzen und Lastwagen-Durchgangsverkehr vermindert wird, habe der Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) die Verringerung der Fahrstreifen veranlasst.

Das bedeute allerdings, dass nach Süden keine eigene Linksabbiegerspur mehr in die Auheimer Straße gegeben ist, sondern nur eine Fahrspur dafür und in Richtung Westerburgstraße verbleibe. Für das Abbiegen von der Ehrensäule aus vor der großen Kreuzung und der Brücke nach links auf den Parkplatz „Am Alten Hauptbahnhof“ bleibe weiterhin eine eigene Spur. Die sei in den nächsten Jahren auch dafür nötig, damit Lastwagen die Baustellen des Hauptbahnhof-Südteils, der Nordmainischen S-Bahn, des neuen Stellwerks sowie der Ausbaustrecke Hanau-Fulda erreichen können, heißt es.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare