Eines von Paffenbachs bekanntesten Fotos: Der lässige Zieleinlauf von Usain Bolt.
+
Eines von Paffenbachs bekanntesten Fotos: Der lässige Zieleinlauf von Usain Bolt.

Hanau

Bilder, die berühren

  • Detlef Sundermann
    vonDetlef Sundermann
    schließen

Reuters-Fotograf Kai Pfaffenbach stellt seine bekannten Pressefotos im Neustädter Rathaus aus.

Kai Pfaffenbach, der Mann mit dem perfekten fotojournalistischen Gespür für den richtigen Moment, stellt ab Samstag, 29. Juli, im Neustädter Rathaus seine bekanntesten Fotografien unter dem Titel „Menschen / Bilder / Emotionen 2.0“ aus.

Der in Hanau geborene und wohnende Fotograf der Nachrichtenagentur Reuters wird überdies zur Eröffnung am Donnerstag, 27. Juli, von 19.30 Uhr an im Kinopolis, Am Steinheimer Tor 17, über die Geschichten hinter den Bildern erzählen.

Die Fotografien in der Ausstellung wie auch der Katalog zur Schau werden zugunsten der Arbeitsgemeinschaft Hospizdienst (AHD) im Caritas-Verband Main-Kinzig verkauft. Die Arbeitsgemeinschaft Hospizdienst hat die Ausstellung aus Anlass seines 20-jährigen Bestehens initiiert.

Kai Pfaffenbachs Fotografien gehören längst zum kollektiven Gedächtnis: zu Berichten aus Kriegsgebieten wie im Irak oder in Afghanistan bis hin zu Sportereignissen.

Mit der Kameraausrüstung beim G20-Gipfel

Seit mehr als 20 Jahren arbeitet er - anfangs bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, dann als freier, wenig später dann als fest angestellter Fotoreporter – für Reuters. Sein Arbeitsgebiet erstreckt sich weltweit. Zuletzt war er mit der Kameraausrüstung beim G20-Gipfel in Hamburg und danach beim Confed Cup in Russland.

Er hatte im richtigen Moment den Auslöser seiner Kamera niedergedrückt, als Mario Götze für die deutsche Nationalmannschaft das Siegestor beim WM-Finale 2014 in Brasilien schoss und wurde dafür mit dem Sven-Simon-Preis des Axel Springer Verlags geehrt. Bei den Olympischen Spielen in Rio im vergangenen Jahr schoss er das Foto des 100-Meter-Läufers Usain Bolt, wie dieser mit breitem Grinsen seinen Kontrahenten davon sprintet. Für diese Aufnahme erhielt er einen World Press Photo Award. Geistesgegenwärtig löste der 46-Jährige die Kamera auch aus, als eine Demonstrantin auf das Podium sprang, das mit Euro-Bankern besetzt war, die eine Pressekonferenz abhielten.

Pfaffenbachs Stärke liegt nicht nur im Erkennen des Moments, seine Bilder packen den Betrachter ebenso mit ihren Emotionen und das nicht nur mit Motiven über Krieg und Naturkatastrophen, auch die Ankunft von hunderten Flüchtlingen und deren Unterbringung in einer Hanauer Sporthalle zählt dazu.

Menschen/Bilder/Emotionen 2.0, zu sehen vom 29. Juli bis 10. August im Neustädter Rathaus, Am Marktplatz, Dienstag 16–18 Uhr, Mittwoch 10–14 Uhr, Donnerstag 16–18 Uhr und Samstag 10–16 Uhr.

Kommentare