Die Linie 1 biegt künftig am Beethovenplatz in Richtung Kesselstadt ab.
+
Die Linie 1 biegt künftig am Beethovenplatz in Richtung Kesselstadt ab. 

Hanau

Bessere Verbindungen in Hanau

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Zum Fahrplanwechsel baut die Hanauer Straßenbahn ihr Angebot um rund 10 Prozent aus. 

Die Hanauer Straßenbahn (HSB) baut zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember ihre Verbindungen aus, teilt sie mit. Weitere sollen im Frühjahr folgen. „Wir streben ein Busangebot an, das zur Großstadt Hanau passt“, kündigt Stadtrat Thomas Morlock (FDP) in der Mitteilung an. HSB-Geschäftsführer Thomas Schulte: „Mehr Angebote, neue Wege, zusätzliche Linien“.

Schwerpunkte seien Wolfgang, Großauheim und Mittelbuchen mit ihren wachsenden Wohngebieten. In anderen Bereichen mit konstant guter Nachfrage – etwa Kesselstadt und Lamboy-Tümpelgarten – werde die Taktung „moderat weiter verbessert“, so Schulte. Schwach genutzte Linien würden zurückgefahren. Ziel sei auch, den Pendlerinnen und Pendlern mehr anzubieten.

So gebe es künftig keine Linie 3 mehr, stattdessen übernehme die Linie 7 die Route vom Freiheitsplatz zur Hohen Landesschule, binde den Nordbahnhof an, fahrte zusätzlich auch die Akademiestraße an und führe wie gewohnt über den Hauptbahnhof nach Großauheim. Änderungen gebe es auch für die Linie 1: Sie binde vom Hauptbahnhof kommend nicht mehr den Bahnhof Wilhelmsbad und Hohe Tanne an, sondern biege am Beethovenplatz in Richtung Kastanienallee und Friedhof Kesselstadt ab.

Weitere Busse nötig

Dort bestehe künftig die Möglichkeit, einfach im Bus sitzen zu bleiben, wenn das Fahrziel Innenstadt oder Lamboy-Tümpelgarten sei, denn dieser Bus verkehre ab 15. Dezember vom Friedhof aus als Linie 10 über Kesselstadt und nicht mehr ab Königsberger Straße.

Die Linie 10 verkehre werktags im 20-Minuten Takt bis 21 Uhr statt bisher nur bis 20 Uhr, samstags bis 20 Uhr und nicht nur bis 16 Uhr wie seither. In Verknüpfung mit den Linien 2 und 5 ergebe sich somit ein Zehn-Minuten-Takt für die Weststadt, so HSB. Die Linie 2 vom Hauptbahnhof über Freiheitsplatz ins Lamboy dehne den 20-Minuten-Takt werktags ebenfalls um eine Stunde bis 21 Uhr und samstags um vier Stunden bis 20 Uhr aus.

Die Linie 5 verkehrt nicht mehr über den Friedhof Kesselstadt. Im Abschnitt Königsberger Straße bis Friedhof Kesselstadt ist stattdessen die Linie 10 unterwegs. Samstags verkehrt sie im 20-Minuten-Takt bis 20 Uhr. Im Wechsel mit der Linie 10 ergibt sich für die Weststadt von 10 bis 20 Uhr ein 10-Minuten-Takt. Im Sommer kommen zudem Nachtbusse hinzu, ebenso die im neuen Liniennetzplan bereits verzeichnete Schnellbuslinie 20 vom Fraunhofer Science Park zum Hauptbahnhof.

Laut Morlock weitet die HSB ihre Leistungen insgesamt um rund 10 Prozent aus, denn die Genannten sind längst nicht alle Veränderungen.

Dafür sei zusätzliches Personal und weitere Busse nötig. „Das ist uns ein moderner Großstadtverkehr wert.“ Umgekehrt kalkuliere die HSB mit höheren Fahrpreiserlösen dank des ausgedehnten Angebots. 

www.hsb.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare