Verkehr

Barrierefrei in den Bus in Hanau

  • schließen

Weitere 35 Haltestellen werden ausgebaut. Bis 2020 sollen alle umgebaut sein.

Die Stadt baut derzeit weitere 35 Bushaltestellen barrierefrei aus, teilt die Verwaltung mit. Damit würden von den insgesamt rund 350 Haltestellen im Stadtgebiet mehr als 60 Prozent barrierefrei. Bis 2022 sollen 100 Prozent erreicht sein.

Verkehrsdezernent Thomas Morlock (FDP): „Dank der Finanzierungsförderung durch Hessen Mobil bringen wir die Teilhabechancen für mobilitätseingeschränkte Menschen im ÖPNV ein gutes Stück voran.“ Die Arbeiten an den 35 Bushaltestellen hätten vor wenigen Tagen begonnen und dauerten bis Dezember, heißt es in der Mitteilung. Der städtische Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) beziffert die Kosten auf 2,1 Millionen Euro.

An der Reihe seien in den kommenden Wochen und Monaten die Haltestellen der Buslinien 6, 11, 12 und 566. Arbeitsschwerpunkte seien derzeit in Wolfgang und in der Großauheimer Waldsiedlung, ebenso im Industriegebiet Nord. Innenstadt, Lamboy-Tümpelgarten und Großauheim folgen noch.

Die Bushaltestellen lasse HIS mit einem Sonderbordstein auf einer Regellänge von 22 Metern ausbauen. Mit dem Sonderbordstein erhöhe sich die Wartefläche auf 16 bis 22 Zentimeter über Fahrbahnniveau. Das erleichtere das Ein- und Aussteigen bei entsprechend abgesenkten Niederflurbussen der HSB erheblich, heißt es. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare