Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wetterau

Alle Busse nutzen

  • Petra Zeichner
    vonPetra Zeichner
    schließen

Der Geschäftsführer der VGO appelliert an Schüler:innen, Eltern und Lehrer:innen, auf eine ausgewogene Nutzung der Schulbusse zu achten.

Seit einigen Wochen sind die Verstärker-Schulbusse im Einsatz, die das Infektionsrisiko mit dem Coronavirus reduzieren sollen. Zwar sei man insgesamt zufrieden mit dem bisherigen Verlauf, teilt die Verkehrsgesellschaft Oberhessen (VGO) mit.

„Allerdings gab es hier und da Hinweise darauf, dass Verstärkerfahrten voll sind, während die regulären Fahrzeuge fast leer gewesen seien“, sagt VGO-Geschäftsführer Armin Klein. Das sei nachweislich ein Verteilungsproblem.

Rückmeldungen von Schulen und Überprüfungen der VGO legen laut Klein folgenden Schluss nahe: Viele Schüler:innen nutzen den letzten Bus vor Schulbeginn oder den ersten nach der Schule, was dazu führt, dass diese besonders voll sind; die anderen fahren nahezu leer.

Der Geschäftsführer appelliert deshalb an Schüler:innen, Eltern und Lehrer:innen, auf eine ausgewogene Nutzung der Schulbusse zu achten. „Auch aus Rücksichtnahme und Respekt den anderen Fahrgästen und ihrer Gesundheit gegenüber.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare