Wohnen

Neues Quartier in Hanau am Main geplant

  • schließen

Die Bien-Ries AG plant rund 1000 Wohneinheiten auf dem Bautz-Areal.

In Hanau wird das nächste Großprojekt vorbereitet: Auf dem früheren Bautz-Areal im Stadtteil Großauheim, das zwischen der Auheimer Brücke und der Bundesstraße 43a liegt, plant die Stadt mit dem Bauträger Bien-Ries ein Quartier mit 1000 Wohneinheiten. „Wir runden derzeit das städtebauliche Konzept ab und klären planungsrechtliche Fragen“, sagt Hanaus Stadtentwickler Martin Bieberle. Über den Aufstellungsbeschluss, mit dem das Projekt starten würde, soll das Parlament vor seiner Sommerpause entscheiden.

Die Pläne sind interessant und herausfordernd zugleich: „Besonders die Lage am Main“ mache das Gelände attraktiv und eröffne viele Optionen, so Bieberle. Darüber hinaus bietet es reichlich Platz und verfügt wegen seiner Nähe zur B43a über eine gute Verkehrsanbindung. Früher war auf dem Grundstück eine Fabrik für landwirtschaftliche Maschinen. Zuletzt wurden die einstigen Produktionshallen als Gewerbepark genutzt, etwa von Speditionen und Handwerksbetrieben.

Zu den Herausforderungen, vor denen Stadt und Bauträger stehen, zählen der Denkmalschutz und der Lärm, der vom angrenzenden Gewerbegebiet ausgeht. Bieberle geht davon aus, dass sich die Schwierigkeiten mit den heutigen Möglichkeiten des Schallschutzes gut lösen lassen, und zwar ohne die Unternehmen in der Nachbarschaft einzuschränken. Ursprünglich sollte der erste Beschluss der Stadtverordneten Ende 2018 fallen, doch das komplexe Verfahren – zum Beispiel die Umwidmung von gewerblicher Nutzung auf Wohnen – nahm mehr Zeit in Anspruch.

Was die konkrete Gestaltung angeht, hält sich die Hanauer Bien-Ries AG bislang bedeckt. Viele Fragen seien noch offen, heißt es. Dem Vernehmen nach ist vor allem Geschosswohnungsbau geplant. Laut Bieberle werden beim Rahmenplan auch der Bau einer Kita, E-Mobilitätskonzepte und bezahlbares Wohnen, etwa mit Hilfe des Genossenschaftsprinzips, diskutiert.

In Hanau, das bald die 100 000-Einwohner-Marke überschreiten wird, entstehen derzeit eine Reihe neuer Quartiere, das größte auf dem Areal der früheren Pioneer-Kaserne, wo 5000 Menschen leben sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare