Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Feuerwehr musste einen 43-Jährigen aus dem Unfallauto befreien.
+
Die Feuerwehr musste einen 43-Jährigen aus dem Unfallauto befreien.

Unfall

Schwerer Unfall: Zwei Menschen verletzt - Hubschrauber im Einsatz

  • Svenja Wallocha
    VonSvenja Wallocha
    schließen

Auf der A66 bei Langenselbold nahe Hanau kommt es zu einem Unfall. Ein 43-Jähriger wird dabei in seinem Auto eingeklemmt und muss befreit werden. Er und sein Beifahrer werden verletzt.

Langenselbold - Bei einem Unfall auf der A66 nahe Hanau* sind zwei Personen verletzt worden. Neben Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Passiert ist der Unfall am Sonntagabend (01.08.2021) gegen 20 Uhr auf der A66 zwischen Langenselbold und Gründau-Rothenbergen, wie die Feuerwehr Langenselbold mitteilte. Demnach verlor ein 43-Jähriger aus dem Vogelsbergkreis in einer langgezogenen Rechtskurve kurz hinter der Anschlussstelle Langenselbold die Kontrolle über sein Auto. Er prallte frontal in die rechte Schutzplanke und wurde eingeklemmt.

Unfall auf A66 nahe Hanau: Zwei Menschen verletzt – Hubschrauber in Langenselbold im Einsatz

Sein 24-jährige Beifahrer aus Bad Soden konnte sich selbständig aus dem Wagen befreien. Eine zufällig vorbeikommende Notärztin verständigte den Notruf und leistete bereits Erste Hilfe. Nachdem die Feuerwehr die Schutzplanke abgeschraubt hatte, wurde auch der Fahrer aus dem Unfallauto befreit. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn mit schweren Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus. Der Beifahrer kam mit leichten Verletzungen in eine Klinik.

Wegen der Landung des Rettungshubschraubers wurde die A66 in Fahrtrichtung Fulda für etwa 15 Minuten vollgesperrt. Danach war die Autobahn wieder einspurig befahrbar. Der Einsatz dauerte laut Feuerwehr Langenselbold etwa eine Stunde. Nun ermittelt die Polizei zur genauen Unfallursache. (svw)

Bei einem anderen Unfall bei Langenselbold nahe Hanau* musste ein 44-jähriger BMW-Fahrer mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. *op-online.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion