+
Ihr Hit „Lemon Tree“ brach 1996 alle Rekorde. Fools Garden ist die prominenteste Band beim Lamboyfest.

Hessens ältestes Volksfest

Fools Garden spielt auf dem Hanauer Lamboyfest - ihren Hit kennt jeder

Das Hanauer Lamboyfest in der Altstadt watet in diesem Jahr mit einem echten Hochkaräter auf: Die Band Fools Garden tritt dort mit ihrem Nummer-eins-Hit auf. 

Hanau – Es ist das älteste Volksfest in Hessen. Und sein Name hat einen bemerkenswerten Hintergrund: Seit nunmehr 383 Jahren feiert Hanau im Juni das Lamboyfest – seit 2006 in der Hanauer Altstadt. Dann erobern Musiker, Gaukler, Straßenkünstler, Komödianten, fahrende Händler und kulinarische Anbieter drei Tage lang die Gassen und Plätze rund um das Deutsche Goldschmiedehaus.

Das Fest, das von heute bis einschließlich Sonntag stattfindet, erinnert an die Befreiung der Stadt während des Dreißigjährigen Krieges am 13. Juni 1636. Damals belagerte Graf Wilhelm von Lamboy mit seinen Truppen fast ein Dreivierteljahr die Stadt.

Hanauer Lamboyfest: Fools Garden („Lemon Tree“) und Helium 6 sind die Höhepunkte

Auf Bitten seiner Hanauer Gemahlin Amalie Elisabeth rückte Wilhelm V. von Hessen-Kassel mit der schwedischen Armee mit 10.000 Mann an, um nach heftigem Kampf General Lamboy und die kaiserlichen Truppen in die Flucht zu schlagen. In Erinnerung an die Befreiung ordnete seinerzeit Graf Philipp Moritz einen Dank-, Bet- und Bußtag an, den die Hanauer Bürger alljährlich am 13. Juni begehen sollten. Ungewöhnlich genug: Das Lamboyfest trägt den Namen des damaligen Belagerers.

Mit zahlreichen Live-Bands, darunter Highlights wie Fools Garden („Lemon Tree“), Helium 6, Banjoory, The Aberlours und Van Baker & Band , die auf den Bühnen auf dem Schlossplatz, vor dem Goldschmiedehaus, in der Heinrich-Bott-Straße sowie in der Rappengasse auftreten, bietet das Lamboyfest wieder ein Spektrum, das in der Region seinesgleichen sucht. Straßenkünstler, eine historische Ausstellung in der Marienkirche, ein Mittelaltermarkt für Kinder auf dem Marienkirchplatz sowie das Biber-Kinderfest an der Karl-Rehbein-Schule gehören dazu.

Ein Trampeltier aus Bayern: Kameldame Kamelita ist beim Gauklerfest am Sonntag zu sehen.

„Eventbecher“ finanziert das Lamboyfest in Hanau

„Wir können wieder ein attraktives Programm anbieten, das kostenfrei allen Gästen offensteht und somit alle Bürger mit einschließt“, sagt Oberbürgermeister Claus Kaminsky. Zur Finanzierung des Spektakels wird es auch diesmal wieder einen „Eventbecher“ geben. Der Becher zum Preis von zwei Euro muss beim ersten Getränkekauf erworben werden. Bei jedem weiteren Getränk kann er gegen einen frischen eingetauscht werden. Damit trage jeder Besucher dazu bei, „dass das Angebot des Lamboyfests auf dem gewohnten Niveau auch künftig bei freiem Eintritt aufrechterhalten werden kann“, so der Rathauschef.

Zum Lamboyfest gehört auch ein Programm, das an die historischen Hintergründe erinnert. Dazu findet in der Marienkirche eine Sonderausstellung statt, die die Zeit des Dreißigjährigen Krieges beleuchtet. Es sind auch Dioramen zu sehen, die die historischen Ereignisse von 1635/36 in Modellen darstellen. Rainer Stephan baut seit 2013 solche Dioramen. Ein neues bereichert die aktuelle Sonderausstellung (Freitag 16 bis 20, Samstag 11 bis 20, Sonntag 12 bis 18 Uhr, Marienkirche). Die Darstellung zeigt den Befreier der Stadt, Landgraf Wilhelm V. von Hessen-Kassel sowie General Alexander Leslie und Gefolge, auf dem Weg zum Dankgottesdienst.

Ratten sind durchaus musikalisch, das beweist die Künstlergruppe PasParTout, die tierisch unterwegs ist. Zu ihr gehört auch ein besonderer Baby-Elefant.

Lamboyfest in Hanau beginnt am Freitag

Das Lamboyfest beginnt heute um 18 Uhr, gegen 19 Uhr wird es offiziell vor dem Goldschmiedehaus eröffnet. Bis Mitternacht wird Livemusik auf den fünf Bühnen geboten. Am Samstag läuft das Programm von 11 bis 24 Uhr. Es reicht von Auszügen aus den diesjährigen Brüder-Grimm-Festspielen über Improviationstheater bis zu jeder Menge Livemusik von Country über Pop bis Punk.

Zu den Höhepunkten am Sonntag – das Programm läuft von 10 bis 22 Uhr – gehören Kindertheater, ein Poetry Slam und am Nachmittag das traditionelle Gauklerfest. Das detaillierte Programm kann man online ansehen und herunterladen.

VON CHRISTIAN SPINDLER

Lesen Sie auch:

S-Bahn-Haltestelle Ostendstraße heißt jetzt Alptug-Sözen-Station: Gedenktafel enthüllt

Nach dem Unfall-Drama an der Frankfurter S-Bahn-Station Ostendstraße fand am Mittwoch eine Gedenkfeier mit Familienmitgliedern und Vertretern der Stadt statt.

Rätsel um toten Mann im Treppenhaus: War es doch nicht die Lebensgefährtin?

Völlig unklar sind aktuell die Umstände, die zum Tod eines 57-Jährigen aus Hanau führen. Welche Rolle spielt seine alkoholisierte Lebensgefährtin? Ist sie unschuldig?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare