+
In der Nordstraße nördlich des Schlossgartens soll es zu der Vergewaltigung gekommen sein.

Viele offene Fragen

Junge Frau wohl verschleppt und vergewaltigt - Polizei bittet um Mithilfe

  • schließen

Nach dem Besuch eines Festes am Schlossgarten in Hanau soll eine Frau in eine Wohnung verschleppt und vergewaltigt worden sein. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Hanau - Wegen des Verdachts der Vergewaltigung einer jungen Frau aus dem Main-Kinzig-Kreis ermitteln derzeit die Staatsanwaltschaft Hanau und die Kriminalpolizei und bitten die Bevölkerung um Mithilfe. 

Nach derzeitigen Erkenntnissen war die Frau am Samstagabend nach dem Besuch eines Festes am Schlossgarten auf den Heimweg. Möglicherweise wurde sie dabei bereits beobachtet und verfolgt. 

Hanau: Vergewaltigung in der Nordstraße?

Laut ihrer Aussage sei sie dann gegen 22 Uhr am Nordbahnhof von zwei Männern angesprochen worden. Einer der beiden sei ihr möglicherweise bekannt gewesen. Die 20 bis 25 Jahre alten Männer sollen sie dann gegen ihren Willen zu einer Wohnung in die Nordstraße gebracht und dort vergewaltigt haben. 

Auch interessant bei op-online.de*: Männern verfolgen Frau am helllichten Tag - und gehen zu weit

Nach der Tat sei sie am Freiheitsplatz zu einem anderen Mann in dessen Wagen gestiegen. Dieser habe sie dann nach Hause gefahren. Dieser dritte Mann könnte ein wichtiger Zeuge für die Ermittlungen sein. Er ist bisher unbekannt und wird gebeten, sich umgehend bei der Polizei zu melden.

Hanauer Polizei sucht Zeugen

An die Bevölkerung stellen die Ermittler von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei folgende Fragen:

  • Wer hat am Samstagabend gegen 22 Uhr Beobachtungen am Schlossgarten und/oder am Nordbahnhof gemacht?
  • Wer hat gesehen, wie eine junge Frau mit zwei Männern von dort aus in Richtung Nordstraße ging?
  • Wer hat gesehen, wie eine junge Frau gegen 23 Uhr am Freiheitsplatz in ein Fahrzeug stieg?

Weitere Angaben zum Sachverhalt macht die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht. Zeugen können sich unter der Rufnummer 06181/100-123 melden.

Weiterer Einsatz der Polizei in Hanau*: Zwei Männer beleidigen in Hanau Passanten fremdenfeindlich. Dann kommt es zur brutalen Attacke. Kurioser Fall in Hanau: Ein Frau hält einen Hahn in einem Auto*. Der Grund überrascht.

Auch interessant auf op-online.de*:

Waldbrand in Münster: Noch keine Entwarnung - immer wieder Explosionen

Tagelang hält ein Waldbrand die Gemeinde Münster (Darmstadt-Dieburg) in Atem. Am Dienstagvormittag wird ein erneuter Löschversuch gestartet.

Badeseen in der Region: Toter in Walldorf, Chaos in Großkrotzenburg

Ein Mann ertrinkt im Walldorfer Badesee, die Suche erfolgt vor den Augen der Badegäste. Chaotisch sind die Verhältnisse in Großkrotzenburg.

*op-online.de ist Teil des bundesweiten digitalen Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare